1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Zweifelhafte Alpenprojekte?

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von leon Mod, 10. 10. 2006.

Zweifelhafte Alpenprojekte? 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. leon Mod

    leon Mod Guest

    Neuer Benutzer
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    Nein. Gesetz ist Gesetz, würde es heissen. Da könnte jeder reiche Schweizer blablabla....u.v.a.
    Finanziell sicher, schliesslich ist es auch ihr Boden, auf dem die Anlagen gebaut wurden. Dafür haben sie auch die Begleiterscheinungen zu ertragen, wie exorbitanter Lärm und Luftverschmutzung mit den gesundheitlichen Begleiterscheinungen. Diese Belastungen werden kaum von den finanziellen Profiten gedeckt.
    Klar!!
    Was sich in Chriblotien (frühere Schweiz :p ) immer mehr zeigt. Die Windfahnen-Chribloisten sind am Werk.
     
  2. Mondstein

    Mondstein Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    20. 09. 2006
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chur
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    ich denke wenn der Kanton zustimmt wird die Sache schon okay sein, ich glaube der kennt sich mit der Region besser aus als ich. Soweit ich das verstanden habe, gehts dabei nur um den Landkauf, die Gebäude selbst müssen trortdem auf übliche Weise genehmigt werden.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. leon Mod

    leon Mod Guest

    Neuer Benutzer
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    Und was möchtest du damit sagen? Das bestreitet doch niemand und ist nichts anderes als Normal. Dar Bundesrat bewiiligte nicht nur den Bodenkauf, sondern das gesamte Projekt, das unter der Lex Koller steht.

    Wenn der Bundesrat das Projekt als solchen genehmigt hat, heisst das noch lange nicht, dass die Bauten nicht neu bewilligt werden müssen. Grund ist nicht dass sie gebaut werden können, sonder wie sie gebaut werden können und das ist lokale Angelegenheit, solange nicht spezifisch Bundesrecht zur Anwendung gelangt, das aber nicht mit dem Standort im Zusammenhang steht, sondern mit der Bauweise. (Energiegerchtes Bauen etc.)
     
  4. Mondstein

    Mondstein Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    20. 09. 2006
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chur
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    Jetzt verstehe ich dich nicht, ich dachte Lex Koller regelt nur den Landverkauf an Ausländer, um eine Überfremdung auszuschilessen. Was ausser dem Bodenkauf wird denn damit noch bewillgt bzw. nicht überprüft.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Andreas

    Andreas erfahrener Benutzer fdp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 08. 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Zürich, Winterthur und Genf
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber so wie ich es verstanden habe sind verschiedene Bedingungen gestellt worden.

    Einerseits gieng es darum, die Lex Koller auszuhebeln. Es ist aber ebenso erstaunlich, dass in einer (kleinen) Ortschaft wie Andermatt ein so grosses, Dimmensionen brechendes Projekt gebaut werden kann. Eine solche Überbauung ist in dieser Region kaum vorgesehen gewesen und hat nebst einem enormen Baulandbedarf (Einzonungen), auch spezielle Gesetzesanpassungen zur Grundlage.

    Allerdings ist es möglich, dass ehemaliges Militärgebiet umgezohnt werden konnte, was die Sache eben dem Bund unterstellt! Ob das die Sache besser macht bezweifle ich allerdings!

    Ich vertrete die Meinung das hier Bananenrebublikpolitik betrieben wird.
    Zuerst war es dieser Megakonzern im Seeland bei Biel, der in einem Naturschutzgebiet eine Baulandparzelle erhalten sollte (und schliesslich doch ausgestiegen ist) und jetzt ist es ein Touristenkomplex extremsten Aussmasses in einer Berggemeinde!
    Was wird es wohl als nächstes sein? Ein Flughafen im Naherhohlungsgebiet der 1000 Arbeitsplätze schafft (die sowiso vor allem durch Ausländer besetzt werden), oder ein Kuhrhotel inmitten eines unserer Seen (da dies ja so exotisch ist und sicher viele Touristen anziehen KÖNNTE ......
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. leon Mod

    leon Mod Guest

    Neuer Benutzer
    AW: Zweifelhafte Alpenprojekte?

    Danke Andreas, du hat es auf den Punkt gebracht.

    Apropos Flughafen in einem Naherholungsgebiet: Wer erinnert sich nicht an das seienerzeit ernsthaft in Erwägung gezogene Frachtflughafenprojekt zwischen Schindellegi/Einsiedeln und Rothenturm?
     
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen