1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Wieso wir von Regierungen verraten werden

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von tapir, 21. 11. 2013.

Wieso wir von Regierungen verraten werden 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. tapir

    tapir Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 01. 2006
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    71
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zürich
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Dies wird noch spannend!
    Aber ich glaube im Zeitalter des Internets wird es die Bevölkerung schnallen, was da gespielt wird. Die Macht der Großkonzernen ist nicht einfach ein Hirngespinst von Jean Ziegler. Neckisch dabei finde ich, dass vermutlich ausgerechnet ein Rechter, der neue mutmaßliche Bundespräsident in Ö, Norbert Huber dagegen ist und es vors Volk bringen würde. Und wenn dann ein NEIN kommt, wird es für die EU problematisch.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. tapir

    tapir Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 01. 2006
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    71
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zürich
    Die einstigen Linien zwischen Rechts und Links scheinen sich sowieso komplett aufgelöst zu haben. Während Linke aufgrund ihrer damaligen Wählerschaft (Arbeiter) früher eher skeptisch gegenüber Zuwanderung waren, hätten die Rechten ein Freihandelsabkommen früher wohl fast ausnahmslos begrüsst. Okay, die heutige Einwanderung ist eigentlich eine Invasion und die heutigen Freihandelsabkommen sind eigentlich Pakte zur Zementierung von oligarchisch-artistokratischen Strukturen - trotzdem, da scheint Einiges in Bewegung geraten.

    Könnte man grob sagen, dass diese internationale Aristokratie die Staaten abschaffen will und dass "linke" und ehemals "bürgerliche" Parteien sie dabei unterstützen bzw. dabei sind - während lediglich die "bösen" Rechtspopulisten Fragezeichen hinter diese Stossrichtung setzen? Und dass man als Freisinniger von nun an die "bösen" Rechtspopulisten unterstützen muss?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Ich glaube wir sind mitten in einem Paradigmenwechsel und rechte Positionen setzen sich durch, weil sie inhaltlich richtig sind. Mitte-links hat ein Chaos in ganz Europa angerichtet und es geht nur noch um Schadensbegrenzung. Natürlich kann man nicht alles zugegeben was man verbockt hat, weil ansonsten die Politiker an den eigenen Stühlen sägen würden. Demzufolge wird man Schritt für Schritt rechte Positionen übernehmen oder rechts setzt sich durch auch in den Parlamenten.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen