1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Wie ticken Moslems?

Dieses Thema im Forum "Asyl- und Ausländerpolitik" wurde erstellt von Person, 25. 10. 2011.

Wie ticken Moslems? 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    116
    Geschlecht:
    männlich
    Was fabulierst du eigentlich hier für einen Schwachsinn zusammen?
    Es geht darum, dass Erdogan ganz klar eine Islamisierung anstrebt indem er den radikalen Islam versucht hier zu etablieren. Dieser radikale Islam korrespondiert weder mit unserem Rechtsstaat noch mit unseren Gepflogenheiten wie zum Beispiel Freiheitsrechte. Um das geht es und um nichts anderes.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.592
    Zustimmungen:
    495
    Herrgott nochmal, da gehts um Geschichte, Religion und türkische Kultur die man freiwillig kennenlernen kann. Was hat denn dich geritten dass du daraus eine Islamisierung mit dem radikalen Islam erkennst? DAS ist Polemik mit Hassschürung, und das kann man ja nun wirklich nicht tollerieren nach dem 2.WK.
    Oder willst du Schweizer im Ausland auch die Schweizer Geschichte inkl. Religion und Kultur kennenlernen verbieten lassen? Red mal mit Trump, in den USA gibts sogar ganze Schweizer Dörfer mit Schweizer Kinder. Vielleicht verbietet Trump diesen Kinder etwas über die Schweiz und deren Geschichte zu lernen, z.B. wie sich die Eidgenossen früher gegen imperiale Mächte gewehrt haben um nicht abhängig sein zu müssen usw.

    Also echt, als schlapper InHinternKriecher bei imperialen Mächten hast du komische Wünsche. Die Eidgenossen würden sich im Grab umdrehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. 05. 2018
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    razzar, 14. 05. 2018
    Last edited by razzar; at 14. 05. 2018
  3. Ramon

    Ramon SVP

    Benutzer
    Registriert seit:
    3. 04. 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    24
    Geschlecht:
    männlich
    Du willst es offenkundig nicht verstehen. Es geht nicht um triviale Dinge wie Jodeln oder Fondue Essen. Es geht um grundlegende Werte unserer Gesellschaft die von nicht integrierten (zumeist muslimischen) Ausländer immer wieder verletzt werden. Soll ich dir mal eine kleine Liste machen?

    Frauenfeindlichkeit:
    1. Kopftuch bei Mädchen (14. Jahre alt, in diesem Fall)
    2. Schwimmunterricht und Jugendlagerverbot für muslimische Mädchen
    3. Genitialverstümmlung von afrikanischen Mädchen (meist im Ausland)
    Gewalt:
    1. Ausländerkriminalität, insbesondere bei ausländischen Jugendlichen (Ich nehme dich gerne mal in den Ausgang von Zürich mit)
    2. Ehrenmorde
    3. Drohungen gegenüber moderaten Muslimen
    Keine Identifikation mit der Schweiz
    1. Trotz Schweizerpass, die Loyalität gehört dem Kosovo / Albanien
    2. Beleidigungen wie Scheiss Schweizer, die man in den Schulhäusern zuhauf von ausländischen, in der Schweiz geborenen Kindern hört
    3. Zelebrierung vom türkischen Nationalismus
    Politischer Islam
    1. IS-Kämpfer aus der Schweiz
    2. Islamistische Propaganda, Hetze gegen moderate Muslime
    3. Versuchter Terroranschlag in der Schweiz

    Ich weiss ja nicht, auf welchem Almdorf du lebst, dass du solche Dinge nicht mitkriegst. Aber das sind vorhandene Probleme die durch die Zuwanderung / ungenügende Assimilation entstanden sind. Es lässt sich nicht leugnen, dass oftmals Einwanderer aus dem muslimischen Kulturkreis darin involviert bin, obschon ich deswegen weder den spirituellen Islam, noch die Muslime deswegen verdamme. In der Schweiz herrscht schliesslich Gott sei Dank Religionsfreiheit, was man von richtigen hardcore-islamischen Staaten wie Saudi Arabien oder Afghanistan nicht behaupten kann.

    Um diese Probleme zu lösen muss man keine Ausländer vertreiben, wie du das plakativ und völlig unangebracht uns zu unterstellen versuchst. Man muss die Zuwanderung nach der Integrationsfähigkeit steuern, kriminelle Ausländer konsequent ausschaffen und Integration scharf einfordern. Und bei der Vergabe des Schweizerpasses sollte eine zweifelsfreie Assimilation geprüft werden, damit wir solche Bilder, wie die Albaner in der Armee, nicht mehr sehen müssen.

    Das Assimilation funktionieren kann, zeigt übrigens dieses Beispiel von Dubravko Sinovcic:
    https://www.nzz.ch/zuerich/secondos-im-zuercher-wahlkampf-ld.1349163

    Es ist also nicht zu viel verlangt, von Ausländern, die den Schweizer Pass wollen / haben, sich mit diesem Land zu identifizieren und dessen Werte einzuhalten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. 05. 2018
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ramon, 14. 05. 2018
    Last edited by Ramon; at 14. 05. 2018
    SHANGHAI gefällt das.
  4. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Was die Erdogan-Schulen angeht, so versteht sich von selbst, dass wir diese bei uns nicht gebrauchen können.

    Hier müsste sicher geschaut werden, dass man dies in keiner Art und Weise öffentlich unterstützt oder erleichtert. Ob man rechtsstaatliche Handhabe hat es zu verbieten ist dann die andere Frage. So lange es in der "Freizeit" und in privaten Räumlichkeiten irgendwelcher "Kulturvereine" stattfindet dürfte das wohl schwierig werden.

    Entscheidend sind letztlich nicht die Schulen, sondern die Eltern, die ihre Kinder potentiell in solche Schulen schicken. Man könnte ja deutlich machen, dass man sowas nicht goutiert - und wenn dann welche trotzdem mitmachen, wüsste man ja zumindest einmal, wo man ein Auge drauf haben muss.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ramon und SHANGHAI gefällt das.
  5. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.592
    Zustimmungen:
    495
    Und was ist mit all den integrierten Kinder, die etwas über ihre Herkunft in einem nicht Hass predigenden "Kurs" lernen wollen? Werden die jetzt verallgemeinert als zukünftige Terroristen abgestempelt? Ich denke so fördert man die Aussagen wie "scheiss Schweizer" erst recht. Kriminelle gibts in jeder Nation, wenn man also von kriminellen nicht Integrierwilligen spricht, dann sollte man nicht verallgemeinert Ausländer (hier Türken) als "radikale Islamisierung" bezeichnen. Es gibt Menschen die wissen dass es auch friedliche Ausländer gibt, die wie Schweizer gerne etwas über ihre Herkunft wissen möchten.
    Islamisierung ist das Einte, übermässige Zuwanderung die einen Teil nicht integrierungswillige Menschen mit sich zieht das Andere, Kriminalität das Nächste und die Möglichkeit dass eine solche Massenintegration grösstenteils nicht funktioniert ist wieder etwas Anderes. Aber die Integrierten sollte man da nicht mit rein ziehen, denn das würde alles nur noch schlimmer machen. Und mit Albaner hat das Thema türkische Schule ja mal gar nichts zu tun.
    Man kann doch ausfindig machen ob Hass gepredigt wird oder nicht. Diese Schulen wären schnell wieder dicht wenn es so wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. 05. 2018
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    razzar, 15. 05. 2018
    Last edited by razzar; at 15. 05. 2018
  6. Ramon

    Ramon SVP

    Benutzer
    Registriert seit:
    3. 04. 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    24
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist doch jetzt ein Witz, oder? Ist dir entgangen, welche ideologische Überzeugungen Herr Erdogan hat und bei den Türken im Westen verbreitet? Ich kanns dir gerne sagen: Konservativer Islamismus, türkischer Nationalismus, Homophobie, Frauenfeindlichkeit und vor allem werden diese Schüler in diesen Schulen lernen, dass Assimilation ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wäre. Mit einer solchen "Schulausbildung" werden diese jungen, hier geborenen Türken sich niemals als Schweizer identifizieren und immer von unserer Gesellschaft abkapseln. Auf der anderen Seite bleibt ihre Loyalität bei der Türkei und bei Erdogan. Welche Auswirkungen das hat, kann man in Deutschland zu genüge. So organisiert sich auch die Kriminalität anhand ethnischer Gruppierungen, die die Integration verweigern, wie die Türken oder Marrokaner.

    Die Kriminalität ist nur ein Punkt. Auffallend ist jedoch, wenn Kriminalität sich ethnisch gruppiert und gemeinsam vorgeht, wie es in Deutschland schon vielfach der Fall ist, aber auch in der Schweiz (Bei den Albanern und Türken) vorkommt. Der radikale Islam gehört zum modernen, türkischen Nationalismus, der in solchen Schulen gelernt wird, und kann daher nicht davon getrennt werden.

    Das weiss ich auch, danke. Ich habe nie behauptet, dass alle Ausländer oder alle Türken kriminell und schlecht seien. Ich warne von den gesellschaftlichen Auswirkungen solcher Schulen.

    Migration, Islamisierung und gescheiterte Integration haben einen Zusammenhang. Aus einer zu grossen, zu schnellen Einwanderung wird es für das Land schwieriger, die Neuankömmlinge zu integrieren, da sowohl die Kapazitäten fehlen, als auch Ausländer, die eine Diaspora von Landsleuten hier vorfindet, den Integrationsdruck nimmt. Ich behaupte, ohne dies wissenschaftlich geprüft zu haben, dass sich eine türkische Familie in einem 1'000 Seelendorf in der Innenschweiz mit mehrheitlich Schweizern wohl besser integriert, als in einer überwiegend von Türken bewohnten Wohngegend in der Agglomeration.
    Fehlende Integration führt dazu, dass die Nachkommen, selten die Einwanderer selbst, dann ein Problem mit ihrer Identität haben. Sie neigen daher dazu, sich mehr mit einem Land zu identifizieren, dass sie nur aus dem Urlaub kennen, statt ihrem Geburtsland und Lebensmittelpunkt. Nicht selten führt das auch dazu, dass man sich stärker mit der Religion identifiziert. Anders als bei den Katholiken oder den Buddisten, hat aber der Islam neben dem spirituellen Aspekt auch noch einen politischen Aspekt, und da wirds gefährlich.
    Wenn man diese Kinder, die ohnehin schon ein Identitätsproblem haben, jetzt auch noch in türkische Schulen schickt, werden wir in ein paar Jahren Zustände haben wie in Deutschland. Ich für meinen Teil will nicht, dass türkischer Wahlkampf, türkischer Nationalismus, konservative Islamvorstellungen und türkische Bandenbildung die Zukunft unseres Landes wird.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.592
    Zustimmungen:
    495
    Das hättest du tun müssen als die Gesellschaft in der Schweiz noch einigermassen intakt war. Wir brauchen die Ausländer für das Wirtschaftswachstum, und wenn wir die Schweiz nicht immer mehr vollstopfen und zubetonieren wird es mit der Wirtschaftlichkeit bald nicht mehr gut aussehen. Schon vergessen? Wir sind Geldgeil und unsere Mitmenschen sind uns egal. Noch schlimmer, wir suchen immer irgendwelche Opfer um unser jämmerliches Geldgeildasein ein bisschen gut aussehen zu lassen. Das jetzige Opfer heisst wohl "Türken", im verallgemeinerten Sinne schon mit Albaner und radikalem Islam zusammengemischt um die Türken noch schlechter aussehen zu lassen. Also ich sehe dann mal zu wie ihr eure wahre schweizer Gesinnung auslebt, während ihr eigentlich nur geldgeil seit, was so oder so jede Gesellschaft früher oder später zerstört. Da gibts kein Platz für irgendwelche Nächstenliebe wenn all die schweizer Goloms und Händyzombies nur "mein Schatz" leben. Das ist schon beinahe eine Rarität wenn mal jemand das Wort "Gesellschaft" noch kennt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    razzar, 16. 05. 2018
    Last edited by razzar; at 16. 05. 2018

Diese Seite empfehlen