1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Was steht (IV-)Rentnern/ Arbeitslosen/Soziahlhilfebezüger zu?

Dieses Thema im Forum "Vorsorge- und Gesundheitspolitik" wurde erstellt von Lili, 17. 06. 2015.

Was steht (IV-)Rentnern/ Arbeitslosen/Soziahlhilfebezüger zu? 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Das war so wie es aussieht wirklich meine Fehlinformation. Ich war die letzten zwei Jahre wohl umsonst sauer auf die Bürgerlichen was dies betrifft. Habe den Nationalratsentscheid nicht mitbekommen. Also über diese Aufklärung bin ich froh.
    Also mit dem Geldmangel der reichen Schweiz ist bestimmt nichts angemessen was kostet. Aber moralisch betrachtet, und auch mit der Teuerung verglichen ist ein Sozialausbau zwecks Wahrung des sozialen Friedens nötig.
    Aber es passiert laufend, durch Kürzungen oder durch nichts tun während die Lebensgrundkosten teurer werden. Wir diskutieren hier über Verbesserung, was eine Ursache hat, nämlich den Sozialabbau (Verschlechterung). Wenn man die Sozialhilfe immer schön nach oben anpassen würde, dann gäbe es ja auch nichts zu diskutieren. Nur leider wird unmenschlich gekürzt, und das schafft Unruhen und rote Köpfe, genau wie Lohndumping viele nervt und an den Rand des Ruins und an psychische Grenzen bis zu Krankheiten bringen. Wir diskutieren weil es mies geworden ist.
    Bei CHF 4'000.- handelt es sich ja nur um ein paar hundert Franken. "Pampig" wird man wenn man dabei noch schnörzelig geizig tut.
    Sorry, aber das Sozialsystem in der Schweiz mag vielleicht den Hungertod verhindern, aber mit menschenwürdigem Dasein nach schweizer Erfahrung hat das schon lange nichts mehr zu tun. Und du solltest nach so langer Zeit wissen, wie ich reagiere wenn man den Hilfsbedürftigen nichts schöneres als die heutige Hetze und schlechte Behandlung gönnen will. Die sind wahrlich genug gestraft worden und eigentlich reicht es. Ich weiss dass es Ausnahmen gibt, wie z.B. dass eine nicht arbeitswillige ausländische Familie x tausend Franken erhält, von denen viele schweizer Familien in denen der Vater arbeitet nur träumen können. Diese Ausnahmen sind aber kein Grund die armen Anderen zu ignorieren. Ich kann nicht anders als die Dinge beim Namen nennen wenns um Moral und Gerechtigkeit geht.

    Moralisch korrekt funktionierende Menschen, die eine Ahnung haben was im Sozialbereich abgeht, würden sagen dass es stimmt, dass zu viele Hilfsbedürftige (ich meine damit vorallem Schweizer) schlecht behandelt werden und die Mittel zu klein sind um leben zu dürfen. Ich meine damit nicht die paar Faulen, wie vielfach hier behauptet wird, und ich meine auch nicht die die sich Sozialhilfe unrechtmässig ergaunern und auch nicht die die direkt in die Sozialhilfe einwandern.
    Einfach weg schauen, den Hilfsbedürftigen nichts gönnen, sie als faul bezeichnen oder gar noch abstreiten dass es mies läuft ist nicht moralisch korrekt. Nachdem die Liste der hilfsbereitesten Völker veröffentlicht wurde, ist nun auch klar, dass ich es hier in der Schweiz mit harten Geizhalsbrocken zu tun habe in diesem Thema.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Surprise22 gefällt das.
  2. SAMUZ

    SAMUZ Andere_Partei

    Benutzer
    Registriert seit:
    18. 08. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Grenchen
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Möglicherweise ist das so. Aber es stellt sich ja nicht nur die Frage, ob ein Sozialausbau sinnvoll wäre, sondern auch, wie umfassend dieser zu sein hätte.
    Und es ist doch schon recht offensichtlich, dass eine Verdoppelung oder Vedreifachung des so genannten 'Grundbedarfs' etwas surreal wirkt...

    (Und die Teuerung hielt sich in den letzten Jahren doch auch ziemlich in Grenzen. Wenige Prozent. Nicht ein paarhundert Prozent, wie hier fantasiert wurde.)


    Du suggerierst hier aber, dass die Kürzungen einerseits und die Teuerung andererseits dazu geführt hätten, dass nun eine "Lücke" besteht, die eine Vervielfachung rechtfertig.
    Und das finde ich bisher ziemlich schwer nachvollziehbar.


    Ist das so?
    Dann musst du aber auf ganz grossem Fuss leben, wenn ein paar Tausend Franken pro Monat für dich das selbe sind wie ein paar Hundert.
    Vielleicht solltest du demfall karitativ tätig werden ;)

    Letztlich ist das nicht die Frage, von der wir sprechen.

    Denn unsere Unterhaltung drehte sich ja nicht um den Ist-Zustand, sondern um eine Forderung, die eine sehr deutliche Änderung des Ist-Zustands betraf.

    Habe ich mit einem einzige Wort gegen Hilfsbedürftige gehetzt? Nein.
    Habe ich ihnen schlechte Behandlung gewünscht? Ebenfalls nein.

    Ich stelle einzig und alleine die Frage, ob sich eine konkrete Forderung nach einem konkreten Zahlenbetrag auch konkret begründen lässt.

    Ich wüsste nach wie vor nicht, inwiefern irgendjemandem geholfen wäre, wenn man ihn im Glauben liesse, er könne alles fordern und müsse nichts begründen. Er wird ganz einfach die Erfahrung machen, dass nichts von seiner Forderung erfüllt wird und er dauerhaft nicht mehr ernst genommen wird.

    Wem erzählst du das? Habe ich hier irgendjemanden als faul bezeichnet? Oder irgendwo behauptet, die Sozialhilfeempfänger würden bei den aktuellen Sätzen in Saus und Braus leben? Nichts dergleichen.
    Aber eben. Zwischen den jetzigen Zuständen und dem was hier konkret gefordert (aber nicht begründet) wurde, ist ein grosser Unterschied.


    @ SAMUZ

    Dein Link handelt von IV-Bezügern. Razzar und ich unterhalten uns aber über Sozialhilfebezüger.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. SAMUZ

    SAMUZ Andere_Partei

    Benutzer
    Registriert seit:
    18. 08. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Grenchen
    Leider ist es so, dass die Menschen sogar als Sozialpädagogen Agonisten fast an diesem System verzweifeln und nicht wissen, was alles in einer Behindertenrechtsberatung alles berücksichtigt werden muss oder Familienberatung. Sie haben aber ihr Fach 4 3 Jahre studiert. Welches ein Behinderter vielfach nicht hat. Jes
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. SAMUZ

    SAMUZ Andere_Partei

    Benutzer
    Registriert seit:
    18. 08. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Grenchen
    Dann hast du von Sozialhilfebezüger gesprochen und ich von IV-Rentner.

    Aber den Sozialhilfeempfängern ist massiv doe Hilfe geschnitten worden. Die sozialhilfekonferenz ha beschlossen statt 900.00 CHF 600.00 CHF zu geben. Auch wieder weniger. Mein Pro Infirmisleiter ist auch ein Linker. Und er hat überzeugend gesagt, ohne Arbeit (nur Sklavenarbeit) wäre besser zu leben. Nur damit die Bürgerlichen Sklaven für Drecksarbeit haben. Dann blieb ich in der Schweiz. In dieser Zeit wurden die Leistungen massiv gekürzt und Zwangfixierungen in der Psychiatrie eingeführt. Die Menschen werden nur noch geqält mit was auch immer.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. sonnenschein

    sonnenschein Parteilos

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    26. 08. 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Was für ein wirres Geschreibsel, wieder nur ein weiteres Luftschloss ohne Hand und Fuss.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. sonnenschein

    sonnenschein Parteilos

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    26. 08. 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Voll der Schwachsinn was du da plapperst, von Politik absolut keine Ahnung aber immer voll die grosse Schnauze.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen