1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Volksinititaitve zur Abschaffung der Billag-Gebühren

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von PlainCitizen, 12. 06. 2014.

Volksinititaitve zur Abschaffung der Billag-Gebühren 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Austreten aus was? Kann man austreten aus einem "Verein", in dem man nicht Mitglied ist?
    Ja, daneben besteht die (Nato-)Partnerschaft für den Frieden. Die hat aber meines Wissens nichts mit militärischer Zusammenarbeit zu tun. Da kann denn auch jedes Partnerland selbst bestimmen, wie und in welchen Bereichen es Partner sein will.
    https://www.pfp.admin.ch/de/ueber-uns.html
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Austreten aus der PfP meinte ich, darauf bezog sich die Motion.

    Natürlich ist eine PfP-Mitgliedschaft keine NATO-Mitgliedschaft, aber Sie ist m.E. schon ein Bekenntnis zur NATO, insbesondere da die Schweiz ja auch schon an Manövern teilgenommen hat und darauf bedacht ist, ihre "Hardware" NATO-kompatibel zu halten.
    Bedenkt man, dass die NATO im Wesentlichen als Völkerrechtsverletzendes Angriffsbündnis agiert, müsste man sich klar von ihr Distanzieren, keine Partnerschaft eingehen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Vox borealis

    Vox borealis Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    31. 05. 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    61
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Helsinki/Basel
    1972, UOS/RS 204 in Liestal/BL. Irgendwie schaffte es in eine Theoriestunde eine Wandkarte mit Militärflugplätzen der Schweiz, wovon drei besonders gekennzeichnet waren. Auf die Frage eines Diensttuenden was dies bedeute, antwortete der sehr hohe Offizier fast wortgetreu so: Diese drei stehen im Ernstfall der Nato zur Verfügung. Denn sollte es so weit kommen, sitzen wir ja alle im gleichen Boot, nicht wahr? Also, PfP gabs schon im Kalten Krieg, die "Hardware" hielt man schon damals Nato-kompatibel usw. PfP = alter Wein in neuen Schläuchen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. 02. 2018
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Vox borealis

    Vox borealis Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    31. 05. 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    61
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Helsinki/Basel
    Sorry für den vorigen Post, den ich dorthin verschoben habe, wo er vom Thema her hingehört (war nicht mehr möglich diesen zu bearbeiten). Wie man von No-Billag auf die Nato abdriften kann?
    Muss mir in Zukunft mehr Kontextmühe geben;). Gruss, Leo
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Selbstverständlich gehen die Interessen viel weiter als nur bis zum Konsumenten. Es geht immerhin um grosszügig gezwungen bezahlte Gehirnweichmacher- und Gehirnwasch-Medien. Nun wie kommt es denn, dass Linke plötzlich so nationalistisch eingestellt sind und auf die nationalen Staatsmedien beharren, und plötzlich nichts mit globalen Informationen zu tun haben wollen? Die Interessen an Manipulationsinstrumenten sind von Links bis Rechts vorhanden, je nachdem wie viel Einfluss sie darauf haben.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra gefällt das.
  6. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.665
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Kannst Du das belegen? Da die Grünen die staatliche NATO-Propaganda der SRG verteidigen, müssen damals spezielle Gründe dafür vorgelegen haben. Da war wohl Jo Lang noch im Parlament?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.665
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Die SRG ventiliert nun einmal NATO-Propaganda. Auch dafür will ich nichts bezahlen müssen!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen