1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Verkehrsbussen-Wahn

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von Commodore, 10. 08. 2010.

Verkehrsbussen-Wahn 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.223
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Ganz richtig, denn Strafen sollen ja kein Kuchenessen sein!
    Deine obstrusen Vorstellungen von persönlicher Freiheit kann ich nicht folgen. Versuch sie doch mal auszuüben mit auf der linken Strassenseite fahren. :Vb

    Schon mal darüber nachgedacht, dass die persönliche Freiheit da enden muss, wo diejenige des Nächsten anfängt? :eek:h:
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Deine Auslegung von der Wirkung der Strafe ist aber gefährlich und m.E. rechtsstaatlich sehr bedenklich. Die Frage ist dann, ob man mit viel Geld eigentlich alles machen kann. Also für 10 Mio. kann man jemand umbringen. Die Wirkung von10 Mio. ist ja gross.

    Daher meine ich eben, bei diesem aktuellen Beispiel ist die Strafzumessung über den Geldbetrag sehr heikel. Sobal eben nicht der normale Bussenkatalog nicht mehr ausreicht aufgrund der Schwere des Überschreitens, müsste die Wirkung in Bezug Strafe und auch unter Bezug auf Gleichbehandlung mit einer Gefängnisstrafe geregelt werden. Ansonsten ist der Grundsatz der Ungleichbehandlung eine Farce und es ist offensichtlich, dass es nur um das Geld geht.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. sirdust

    sirdust

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 02. 2008
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Erstens der Zusammenhang zwischen geldstrafen und mord müsste erst mal genauer erläutert werden. und zweitens die frage ob man mit geld alles machen kann spielt ja nur dann eine rolle wenn nicht % zum vermögen/lohn geurteilt wird.

    Ob man jetzt dafür eine Gefängnissstrafe aussprechen sollte mag ansichtssache sein. Prinzipiell hätte ich nichts gegen solche strafen im bereich von notorischen wiederhohlungstätern. Mann kann bei 200 auf der autobahn durchaus eine absicht und in kaufnahme von personen schäden voraussetzen, ob das jetzt gefängnisswürdig ist in der tat ansichtssache. Aber grundsätzlich würde eine 2-3 monatige haftstrafe gepaart mit einem langen Ausweisentzug (10+Jahre) sicher eine grössere pädagogische/abschreckende Wirkung haben als eine Geldstrafe. Solltest du das gemeint haben wäre ich geneigt dir zuzustimmen. Wäre zwar etwas drakonisch aber bei krassen verstössen durchaus anwendbar da mann es ja klar absichtlich machen muss, keiner kann mir erzählen er sei aus versehen mit 100 durchs dorf gerast.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. streifentier

    streifentier svp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2009
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Ich finde der C, bringt die Sache auf den Punkt. In der Rechtslehre gibt es ja vielerorts eine Unterscheidung zwischen „nicht gut“ und „schlimm“. Weiche & harte Drogen, Steuerhinterziehung & Steuerbetrug, Totschlag & Mord, um mal nur die Bekanntesten zu nennen. Somit macht es ja auch Sinn, dass geringfügigere Vergehen im Verkehr monetär bis administrativ (Ausweisentzug) betraft werden, während die Raserei im eigentlichen Sinn (die, sind wir ehrlich vor allem bei Süd/Südost-Europäischen Asylanten zu beobachten ist) eben mit Haftstraffen geahndet wird.

    Gerade bei drakonischen oder „unwürdigen“ Strafen (Blutproben) ist Vorsicht geboten. So was lässt sich bekanntlich nicht so einfach mit der EMRK in Einklang bringen. Gerade weil Blutentnahmen technisch gar nicht mehr nötig wären. Gegenwärtig gibt es ja auch keine Ausweisentzüge nach Raster, die gleich 10 Jahre dauern. „Unbefristet“ heisst immer mindestens ein Jahr. Danach entscheidet ein Gremium, wie es weitergehen soll, ähnlich einem Gericht mit Bewährungshelfer. Diese happigen Strafen sind dann streng genommen auch nicht mehr Strafen im Sinne erzieherischer Massnahmen, sondern werden medizinisch begründet; Alkohol, Drogen, Psyche. So muss man übrigens in Deutschland sehr viel früher zur „medizinisch-psychologischen Fahreignungsuntersuchung“ (heisst es glaub ich korrekt; aka. „Idiotentest“) als mancher Schweizer glaubt. Hier wird vieles erstaunlich kulant gehandhabt.

    Aber auch wenn sich Commodore stark darüber ärgert. Neu ist dieser (skandinavische?) Grundsatz nicht. Schon vor zehn Jahren wurden Strafen vom Richter nach dessen Ermessen festgelegt. Dabei wurde Einkommen und (Zwangs-) Ausgaben (Steuern, Lebensunterhalt, Krankenkasse, usw) berücksichtigt. Ironischerweise muss gesagt werden, dass das Tagessatz-System in dieser Beziehung sogar Transparenz schafft und Willkür entgegenwirkt.

    Ob es machbar ist, Leute einzusperren ohne dass etwas passiert ist, weis ich nicht. Allerdings ist „versuchter Mord“ ja auch eine Straftat. Analog wurde in solchen Fällen ja bis vor kurzem Fahrlässigkeit angenommen, bis das BGER neu vom Vorsatz (zur möglichen Tötung) ausgeht.

    Beat:
    Gerne liefere ich weitere Details nach, zu meiner Signatur. Ich beziehe dabei eher auf grundsätzliche, politische Fragen. Die freie Wahl des Verkehrsmittels – heute durch totalitäre links-grüne Kräfte zunehmend bedroht erachte ich durchaus als eine Art Grundfreiheit. Die Möglichkeit, wann ich will und „wie“ (im Rahmen der Gesetze) irgendwo hin zu können, ist für mich tatsächlich ein Menschenrecht. Lässt sich mit etwas Phantasie ja auch aus der Niederlassungsfreheit herauslesen. Ich leite dabei ja nicht das Recht ab, zu fahren wie ein Kosovo-Raser. Der motorisierte Individualverkehr kann dabei helfen, seine persönliche Freiheit noch mehr auszuschöpfen, quasi zu optimieren. Das geht auch im Rahmen der Gesetze, dazu muss man nicht mit 250 unterwegs sein. Aus deinem „Kuchenvergleich“ lese ich des weiteren heraus, dass du vehement gegen die so genannte Kuscheljustiz bist?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Fisch

    Fisch Gesperrt

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    18. 07. 2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    0
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Also 280km/h gefärden sicher andere Verkehrsteilnehmer. Wenn ich z.b. eine Ordnugnsbusse z.b. Fr.40 oder Fahrens ohne Autobahnvignette, abgelaufener Abgastest als Verhältnis nehme, finde ich zumindest den Einzug des Auto gerechtfertigt da man dieses als Tatwaffe einer fahrlässigen oder inkaufnahme von einer oder mehrer Tötung werten könnte.

    Zwar bin ich auch gegen diese polizeiliche Abzockerei, besonders weil ich selber letzte Woche eine Parkbusse erhalten habe während 30m davon entfernt frisch fröhlich mit Drogen gedealt wird und das von Personen die sich vermutlich nicht legal in der Schweiz Aufhalten.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. trixlikitty

    trixlikitty glp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 04. 2008
    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thun
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Plötzlich glauben einige was der Blick schreibt. Sonst ist es eine Idiotenzeitung. Schon gemerkt das andere Medien nicht von dieser Höhe reden? Sondern vom Wert des Autos. Obwohl ich finde den Wert des Autos und das Auto.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    AW: Verkehrsbussen-Wahn

    Tja, dann bist fast auf einer Million!

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen