1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Unternehmens Steuerreform 3

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von Beat, 17. 01. 2017.

Unternehmens Steuerreform 3 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.666
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank für die netten Worte...
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Habe mich inzwischen dem hier herrschenden Sprachduktus gut angepasst, gell? ;)

    (Gemeint sind damit selbstverständlich nicht alle Landbewohner, sondern nur diejenigen, die routinemässig eine Koalition der Diebe zusammen mit den Grosskapitalisten eingehen. Heute scheint das ja ausnahmsweise einmal nicht die Mehrheit gewesen zu sein.)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Und was ist deine Lösung, wenn Investitionen jetzt nicht stattfinden, Kapital abwandert und die Einnahmen merklich zurückgehen? Der Schaden ist angerichtet, nun kommt aber die Realität.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    @ Commodore

    Die Faktenlage ist doch klar:

    Die Schweiz pflegt ein unlauteres Steuersystem und deswegen sind ihr andere Länder (die das erstaunlich lange toleriert haben, teilweise weil sie selbst auch versucht haben so etwas zu etablieren) nun an den Karren gefahren (Stichwort 'Blacklist').

    Deswegen - und weil die Unlauterkeiten im Steuersystem ohnehin zu beseitigen sind - steht eine Reform an.

    Nun haben aber die Bürgerlichen gemeint, weil sie die letzten Wahlen gewonnen haben, könnten sie die anstehende Reform noch mit ein paar allzu gierigen "Geschänkli" an sich selber vollpacken und das ihnen treu ergebene Volk würde diesen Beschiss dann sicher durchwinken, wie es dies ja früher bereits getan hat.

    Dieser gierige Versuch der Selbstbereicherung wurde aber wider Erwarten (auch wider meines Erwartens) vom Volk doch nicht einfach durchgewunken, sondern deutlich abgewatscht!

    Der Volksauftrag ist damit klar: Die Reform wieder um diejenigen dreisten Selbstbereicherungs-Tricks abspecken, welche die Bürgerlichen nach ihrem Wahlsieg nachträglich reingedrückt haben und ausgewogener gestalten. Und dann wieder an die Urne damit.


    à propos dreist - vorhin hat dieser unsägliche Bigler am Radio allen Ernstes den folgenden Spruch losgelassen: "Wenn man gegen eine so massive Verunsicherungskampagne kämpft, hat man immer einen schweren Stand."
    Dreister geht es wirklich nicht mehr, wenn man bedenkt, dass die Verunsicherungskampagne der Befürworter das 19-Fache Budget derjenigen der Gegner hatte.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Du hast meine Frage nicht beantwortet. Der Schaden ist angerichtet und was nun?
    Die Vorlage wieder vor das Volk bringen heißt, dass viel Zeit ins Land verstreicht und zwischenzeitlich Substrat verschwindet. Das Kapital wartet nicht.

    Die Budgetanmerkung ist zwar richtig, aber kaum relevant. Es gibt genügend Abstimmungen und Wahlen, welche das Gegenteil belegen.

    Der entscheidende Punkt dürfte m.E. gewesen sein, dass das Vertrauen in die Regierung gleich null ist. Hier ist tatsächlich eine gravierende Kluft entstanden. Eigentlich kein Wunder, wenn man die Verfassung bricht und Volksaufträge nicht mehr umsetzt.


    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Falls dem so wäre wie du sagst, d.h. falls durch die Verzögerung nun tatsächlich ein Schaden entstehen sollte, dann wäre dieser Schaden offensichtlich das Verschulden der Bürgerlichen, welche die Vorlage mit Selbstbereicherungs-Schlupflöchern so überladen haben, dass sie sogar für viele ihre normalerweise mehrheitlich treudoofen Wähler nicht mehr tolerierbar war. Dann hätten die Abzocker sich eben einmal mehr zum Schaden der Allgemeinheit verzockt! Erpressungsversuch fehlgeschlagen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Trostpreis und monokel gefällt das.
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    526
    Es gab nie eine "Lösung" für das Arbeitervolk. Diese Erkenntnis war wohl massgebend beteiligt.
    Und ich hoffe das Volk wird sich die Gaunereien noch mehr einprägen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Trostpreis gefällt das.
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen