1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Türkei reif für Europa?

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von tapir, 29. 03. 2006.

Türkei reif für Europa? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. brille

    brille

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2007
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Das dürfte bedeuten dass noch mehr Öl ins Feuer gegossen wird. Bin gespannt wie das ganze rauskommt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Es war noch nicht lange her, da haben Linke innerhalb der SPD, heute Mitglied bei den Linken, den EU Beitritt der Türkei propagiert. Wenn jemand ein Monopol darauf hat, die Türken in ihrem Tun zu kritisieren, dann ist dies die politisch Rechte, welche immer skeptisch war und nicht blindlings in diese Islamfalle getappt ist.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    @Commodore

    Zunächst einmal steht das Erdogan-Regime selber ganz eindeutig politisch rechts wodurch deine Leier, dass die Rechte ein Kritik-Monopol habe natürlich ohnehin schon absurd ist.

    Ausserdem haben die Linken immer gesagt, dass sie nur dann für einen EU-Beitrtt der Türkei sind, wenn die Türkei die entsprechenden Voraussetzungen (u.a. Kopenhagener-Kriterien) erfüllt. Dies ist aber nicht der Fall und es ist vor allem seitdem Erdogan sein Süppchen kocht zunehmend weniger der Fall.
    (Siehe auch hier)

    Die Haltung der Linken ist somit konsequent, weil sie definierte und theoretisch erreichbare Kriterien als Voraussetzung angeben, während die Rechte bezüglich der Türkei lediglich irgendwelche diffusen Sprüche von wegen "christlichem Abendland" loslässt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Reine Schutzbehauptungen.

    Trotz Erdogans Drohungen SPD will EU-Verhandlungen mit Türkei fortsetzen
    Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Mützenich
    weist die Forderung der CSU zurück, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei abzubrechen. Jetzt sollten - im Gegenteil - die richtigen Kapitel behandelt werden.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/...ndlungen-mit-tuerkei-fortsetzen-12874869.html

    Die linken Parteien inkl. der linken Mutti küssen Erdogan die Füße. Nur die Rechten wollen die Beziehungen abbrechen. Die Linken wollen, dass die Türken in Massen nach Deutschland strömen und das Wahlrecht bekommen in der Hoffnung man wähle dann mehr links. So schaut es aus.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Einmal abgesehen davon, dass die SPD nicht ernsthaft als linke Partei gelten kann, ist ihre Haltung in dieser Frage ja völlig nachvollziehbar und steht in keinem Widerspruch zu dem was ich sagte.

    Der von dir verlinkte Artikel sagt ja ganz klar, dass die SPD gefordert hat, man müsse in den Beitrittsverhandlungen jetzt verstärkt auf die wichtigen Punkte (Demokratie, Menschenrechte etc.) pochen. D.h. den Einfluss den man allenfalls hat, so lange noch Verhandlungen laufen, geltend machen. Sollte Erdogan das alles in den Wind schiessen (was denkbar ist), dann bleiben die Verhandlungen halt erfolglos. Davon, man müsse die Kriterien bei den Verhandlungen nicht ernst nehmen hat zumindet nie jemand etwas gesagt.
    Wenn man die Verhandlungen hingegen im vornherein von EU-Seite aus abbricht, erreicht man damit wahrscheinlich höchstens, dass sich die von Erdogans rechter Propagandamaschinerie aufgehetzten Reihen noch enger hinter ihm schliessen. Aber das ist vermutlich ja auch dein Ideal: Noch mehr & noch stärkere rechtsautoritative Regimes auf der Welt.


    Eine relativ seltsame Behauptung.

    Die Türken wählen heute ja überwiegend rechts - die Vorstellung, dass sie plötzlich links wählen wenn sie un der EU und/oder in Deutschland sind, scheint nicht gerade plausibel zu sein.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Du hast völlig recht, die SPD ist keine linke Partei, sondern eine linksextreme Partei. Ganz davon abgesehen wählen die Türken nicht links oder rechts, sondern islamistisch. Und Islamismus wird zumindest hier in Europa nur von der politisch Rechten bekämpft. Alle anderen wollen Minaretten und Toleranz gegenüber den Intoleranten.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Dr. Bauer

    Dr. Bauer

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    11. 03. 2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    10
    Die SPD ist eine mittelinks Partei welche den Neoliberalismus unterstützt hat (was ein richtiger Linker m.E. niemals tun würde). Wenn du diese Partei als linksextrem ansiehst, sagt das nur, wie weit rechts du bist.;)

    Islamismus wird im Übrigen von allen Parteien der Schweiz abgelehnt. Nur so als Beispiel.

    Zitat von Wikipedia:
    Der deutsche Politologe Armin Pfahl-Traughber nannte 2011 in einem Dossier für die Bundeszentrale für politische Bildung folgende Punkte als typische Merkmale des Islamismus:

    1. Absolutsetzung des Islam als Lebens- und Staatsordnung
    2. Gottes- statt Volkssouveränität als Legitimationsbasis
    3. der Wunsch nach ganzheitlicher Durchdringung und Steuerung der Gesellschaft
    4. homogene und identitäre Sozialordnung im Namen des Islam
    5. Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat
    6. Potential zu Fanatismus und Gewaltbereitschaft.[2]
    Kannst du bitte die Schweizer Parteien aufzeigen, welche irgendwo deklarieren, dass sie nur einen dieser sechs Punkte nicht ablehnen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen