1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Swissmetro

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von brille, 6. 03. 2007.

Swissmetro 4.3 5 6votes
4.3/5, 6 Bewertungen

  1. brille

    brille

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2007
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Von Zürich nach Bern in 12 min.? Und das unsichtbar und (fast) CO2 Frei? Das ist nicht ein Hirngespinst...nein...das ist Real...zumindest auf dem Papier, es gilt es nur noch umzusetzen! Auf in die Zukunft!!!

    Swissmetro

    NB: Beachte die E.-Petition. ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. philu-Mod

    philu-Mod

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    22. 11. 2005
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    4
    AW: Swissmetro

    Ich kenne das Projekt und finde es eine geniale Idee. Es bräuchte zu Beginn enorm viel Investitionskapital. Doch ich bin davon überzeugt, dass wir solche visionären Konzepte brauchen und mutig in die Zukunft gehen müssen.

    Also auf zur METRO-REVOLUTION ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. fragile

    fragile Erfahrener Benutzer Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 10. 2006
    Beiträge:
    3.825
    Zustimmungen:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Har Adar, Israel
    AW: Swissmetro

    Ich mag sie auch, diese "Utopien".

    Aber noch lieber als eine Swiss-Metro sähe ich eigentlich: Zeppelin-Flughäfen!

    Was wäre es doch schön, wenn wir grössere Reisen in diesen umweltschonenden fliegenden Zigarren tätigen könnten! Ziemlich lautlos, keine langen Start- und Landepisten, Strassen- und Schienenwege sowieso mal keine...

    All dies in einem "menschenfreundlichen" Tempo von 100 bis 300 kmh. Flughäfen in jedem mittelgrossen Ort....

    Wäre doch auch was, oder?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Pollux

    Pollux Erfahrener Benutzer

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dagmersellen
    AW: Swissmetro

    Wenn wir gerade schon bei den Utopien sind, das "Beamen" wäre doch die schnellste Art zu reisen, wann wird wohl damit zu rechnen sein? ;) Kleiner Scherz zur Schlafenszeit! :)

    Zu den Zeppelinen, bei uns in der Innerschweiz waren diese vor ein paar Jahren als Touristenattraktion buchbar, allerdings gab es Opposition und zwar wegen des "Lärms" den diese angeblich produziert haben sollen... Ich lag jeweils im Park an der Sonne und habe nie etwas vernommen aber was solls, es gibt immer jemand der irgend etwas zu jammern hat.... :rolleyes:

    Eine Magnetschwebebahn wie sie teils schon existiert, dies wäre doch eine gute Idee, oder nicht? :daumenobe

    Die unterirdische Swissmetro sehe ich eher weniger, schon die Löcher im Lötschberg und im Gotthard dauern beinahe ewig an... :rolleyes:
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. brille

    brille

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2007
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Swissmetro

    Die Swissmetro sieht sich als Ergänzung zum bestehenden SBB Netz. ;)

    Auch die Zeppeline werden in naher Zukunft eine wichtige Rolle als Frachtschiffe bekommen, spätestens dann wenn alle Flugzeuge wegen mangelnden Treibstoffs am Boden bleiben müssen (Stichwort Peak-Oil)...sozusagen ein "biologisches Grounding".

    Wiki
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. brille

    brille

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2007
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Swissmetro

    Mancher Scherz wurde einmal Wirklichkeit... :D

    Das ist mit allem so. OK, ich begreife die Leute die hoch oben auf den Bergen wohnen und plötzlich kommt so ein "Ungetüm" um die Ecke... :eek:

    Eine sehr gute sogar...

    Die haben ja schon 50 Millionen in diesem Projekt reingebuttert, ich glaube eines Tages wird die Swissmetro realisiert werden. ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: Swissmetro

    :) Meine lieben Zukunftsfantasten, als Ingenieur muss ich hier etwas Realismus einbringen:

    Die Swissmetro ist zunächst eine faszinierende Idee, doch wären da einmal die Kosten und Schwierigkeiten beim Tunnelbau. Mehr Details: die Swissmetro kann die hohen Geschwindigkeiten nur dank dem reduzierten Luftdruck (Vaccuum) in den Tunnels erreichen. Das bedeutet, dass die Fahrzeuge luftdruckdicht wie Flugzeuge gebaut sein müssen. Mal abgesehen von den Dichtungsproblemen beim Ein- und Aussteigen der Passagiere (ich weiss nicht, wie sie das Problem lösen wollen), stellen wir uns mal einen Unfall im Tunnel vor. Die Kabine wird aufgerissen, der innere Druck entschwindet sofort (im Tunnel herrscht Vaccuum), der sofortige Tod aller Insassen wäre sicher. Bleibt noch der aufwendige Unterhalt der Infrastruktur, die Energie für die vielen Vaccuumpumpen und der Dauer-Strom für die Schwebemagnete. Ein so aufwendiges Transportsystem ausschliesslich für den Personenverkehr kann nicht rentabel sein.
    Selbst der Kanal-Tunnel kann trotz gemischtem Verkehr die Investitionen noch nicht zurückzahlen.

    Bisher hat sich noch kein neues Landtransportsystem als lebensfähig erwiesen, das nicht mit einem traditionellen System kompatibel ist. Desshalb haben die Japaner und die Franzosen auf TGV investiert, weil deren System mit der traditionellen Eisenbahn kompatibel ist. Wo die speziellen Trassen noch nicht vorhanden sind, können die TGV das bestehende Schienennetz (bis in die Schweiz) benutzen. Andererseits können traditionelle Züge, auch Güterzüge die neue Infrastruktur befahren, und damit bessere Fracht-Angebote erziehlen. Letztere sind nötig, um die Langdistanz-Frachttransporte von der Strasse umweltverträglich auf die Schiene zu bringen.

    Meines Erachtens liegt die Zukunft in der Modernisierung des Schienennetzes, in Weiterführung des Ausbaus wie Rothrist - Wankdorf, Lötschberg-, Gotthart-, Monte Ceneri-Basistunnel mit ihren Zufahrtstrecken (NEAT, Bahn 2000).

    Wenn ich richtig informiert bin, ist auch das deutsche Projekt einer Magnetschwebebahn gestorben. Auch in Frankreich gibt es eine 18 km lange Luftkissenschwebebahn-Leiche.

    Die Verbindung von der Stadt Peking zum Flughafen ist als Sonderfall, ev. als Schwanengesang zu betrachten.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Trostpreis gefällt das.
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen