1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Studieren - bald brotlos?

Dieses Thema im Forum "Bildungspolitik" wurde erstellt von Nebelhorn, 7. 09. 2018.

  1. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    86
    Geschlecht:
    männlich
    Ich finde diesen Satz schon einmal verwirrend. Die Matura ist ja nur eine Reifeprüfung für einen Schulabschluss. Insofern noch keine Schnittstelle zur Praxis. Da ist natürlich ein Abschluss einer Berufslehre, ein Abschluss eines Studiums oder einer höheren Fachprüfung weit wertvoller zu betrachten. Gut finde ich auch die Zwischenlösungen. Wieso nicht zuerst einen Beruf erlernen und dann später eine Meisterprüfung, eine höhere Fachhochschule oder eben ein Studium anzugehen. Zeitverschwendung wäre eine Matura und dann ein Studium, bei dem man gar nicht abschließt oder ewig daran herummacht.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen