1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Sommaruga's Asylindustrie kostet den Steuerzahler mehr als Maurer's weltbeste Armee

Dieses Thema im Forum "Trollwald" wurde erstellt von pvs, 5. 10. 2011.

Sommaruga's Asylindustrie kostet den Steuerzahler mehr als Maurer's weltbeste Armee 5 5 3votes
5/5, 3 Bewertungen

  1. pvs

    pvs

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 01. 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Grosse Debatte über die Kosten von Maurer's Armee und die Luftwaffe. Was kostet die Luftwaffe? Was die Infanterie ? , die Immobilien der Armee, die Panzer ? . Die 4 - 5 Milliarden für Maurer's Landesverteidigung entsprechen ca. 9 % aller Ausgaben. Seit Jahren ständig abnehmend. Trotzdem wird jeder Franken hinterfragt und öffentlich in Frage gestellt. Und das ist auch gut so. So soll es sein, die Kosten sind zu hinterfragen und dazu sind sie offenzulegen. Nur so kann unsere Demokratie wirklich funktionieren. Es ist richtig, dass die Kosten für neue Kampfjets hinterfragt werden.

    Ganz anders präsentiert sich das Bild in der Asylindustrie von Frau BR Sommaruga. Wer spricht denn da von Kosten ? Da geht es ja nicht um Geld, da geht es um Menschlichkeit, humanitäre Hilfe, einfach um Leben und Tod. Wer getraut sich denn da von Kosten zu reden ?

    Trotzdem ist es notwendig, in aller Ehrfurcht und mit gröstem Respekt vor den Leistungen der Asylindustrie auch einmal die Frage nach den Kosten zu stellen.

    Also , Frau Sommaruga : Was kostet das schweizerische Asylwesen den Steuerzahler pro Jahr.

    Leider erhalten wir keine Antwort. Höchstens die Erklärung, dass mit dem Asylwesen Menschenleben vor dem sicheren Tod gerettet werden und es völlig unangebracht ist über Kosten zu reden. Ueber Kosten zu reden ist im Asylwesen eine menschenverachtende und völlig verwerfliche Einstellung.

    Soweit so gut. Tagisch ist jedoch dass Frau Sommaruga keine Ahnung hat wieviel der schweizerische Steuerzahler nun für ihr angebliches humanitäres Asylwesen bezahlt.

    Ein Blick auf die Stuktur des schweizerischen Asylwesens zeigt die Unmöglichkeit einer Kostenerfassung oder gar Kostenkontrolle. Die Kosten fallen beim Bund, den Kantonen und den Gemeinden an. Grosse Bereiche sind an private Firmen ausgegliedert worden. Es gibt mehrere Firmen in der Asylindustrie die pro Jahr einen Umsatz von deutlich über 100 Millionen CHF machen. Tendenz stark steigend.

    Eine verlässliche Erfassung der Zahlen gibt es gar nicht. Also sind Schätzungen notwendig um sich auch nur ein grobes Bild zu machen.

    Und diese Schätzungen sind erstaunlich.
    Beim Bund fallen pro Jahr ca. CHF 1'600 Millionen an. Bei den Kantonen werden es deutlich mehr sein, das ja die Asylbewerber durch die Kantone und Gemeinden unterzubringen und zu betreuen sind. Mit der vorsichtigen Annahme, dass die Kantone und die Gemeinden insgesamt ca. CHF 3'200 Millionen pro Jahr aufenden wären dass die Gesamtkosten für den Steuerzahler also ca. CHF 4'800 Millionen pro Jahr.

    Leider hat Frau Sommaruga und die Asylindustrie offenbar absolut kein Interesse konsolidierte Zahle zu liefern, so wie dies von Herrn Maurer fast täglich erwartet wird.

    So ist es auch bei den Zahlen über die Asylbewerber die geliefert, bzw. nicht geliefert werden. So erklärt z.B. Frau Sommaruga, dass wie im vergangenen Monat ca. 15'000 Gesuche erhalten haben. Das seien mehr als im vergangenen Dezember. Tunesien sei der Grund. Dort fliehen nun diejenigen die das Land bisher unterdrückt haben. Es ist die Aufgabe der Schweiz diese tunesischen Flüchtlinge nun zu unterstützen. Und das kostet natürlich. Fortgeschriebene Zahlen die kontrolliert werden können gibt es nicht.

    In der Schweiz ist das Asylwesen zu einer Industie entwickelt worden. Mit sehr vielen Behörden, Firmen und Arbeitnehmern. Die am schnellsten Industrie der Schweiz mit einem Umsatz von ca. CHF 5 Milliarden. Das zahlt der Steuerzahler in der Schweiz.

    Gerteu dem Grundprinzip der schweizerischen Politik : Wir sind nicht dazu da die Probleme zu lösen, wir wollen an den Problemen verdienen bzw. die ungelösten Probleme sind unser Profit. Probleme sind auf die Kantone zu verlagern gemäss unserem erfolgreichen föderialistischen Grundsatz. Dort können wir sie 24 mal bearbeiten und nicht lösen. Und unser Gewinn vervielfacht sich um das 24 fache.

    Keine Frage, auch wenn Frau Sommaruga nicht fähig ist über die Kosten ihrer Asylindustie Auskunft zu geben. Diese Kosten steigen enorm.

    Wenn noch nicht heute, jedoch mit Sicherheit in ca. zwei Jahren kostet die Asylindustrie von Frau Sommaruga deutlich mehr als die grösste Armee von Herrn Maurer, incl. der neuen Jets.

    Ob das gut oder schlecht ist bleibe dahingestellt.
    Himmeltraurig ist, dass sich Frau Sommaruga weigert die Kosten offenzulegen und alles unternimmt um den Steuerzahler weiter anzulügen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. rlarsson

    rlarsson Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    14. 08. 2006
    Beiträge:
    5.913
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Wir werden es (leider) wohl nie erfahren. Oder vielleicht doch nicht? Warten wir einmal die Wahlen ab.

    Sie spielt ja eigentlich auch viel lieber Klavier, als sich über die betriebswirtschaftlichen Aspekte in ihrem Laden zu kümmern und um iregendwelche Bundesfinanzen und departementale Vollkosten(be)rechungen (die sind im VBS übrigens üblich) ;-)

    Sie kann und will es einfach nicht. Für das ist ein Gutmensch nicht geboren. Doch sind wir ehrlich. Ihre Vorgängerin war ja auch nicht besser und machte rechtzeitig einen Abgang als sie sah, dass sie sich die Hände verbrennen wird. Den Vor-Vorgänger hat man zum Teufel gejagt. Ja, dieser wollte den Sparhebel ansetzen. Die Hebel wurden von beiden Damen zurückgestellt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. rlarsson

    rlarsson Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    14. 08. 2006
    Beiträge:
    5.913
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Ja das findet man von rechts bis links. Die Linken hätten wohl uns am liebsten in die EU gezwungen ohne jemand zu fragen und die Rechten würden wohl in gewissen Themen wie AKW auch am liebsten niemand fragen und einfach machen und die Mitte hat einfach gemacht und das wirtschaftliche Chaos ausgelöst. Wenn wir in einigen Dingen früher richtig aufgeklärt worden wären, hätte man so einiges verhindert. Aber eine z.B. Unternehmenssteuerreform zeigt ja wie krass die lügen können oder meinen sie dürfen.

    Sind alles realitätsverzogene und egoistische Idioten da... ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Natascha

    Natascha Guest

    Neuer Benutzer
    Asylindustrie ist das richtige und treffende Wort. Es geht leider nicht um das Schicksal von politischen Verfolgten, sondern ganz einfach wie die Asylindustrie (oder Sozialindustrie) die einzelnen Flüchtlinge zu ihren Gunsten mit dem Debitor Staat kapitalisieren kann. Die Roten wollen die Scheunentore unkontrolliert öffnen, weil es für ihre Industrie ein Geldsegen ist zu Lasten der Allgemeinheit. Gutmensch Sommargua ist der CEO dieser Abzockerindustrie.

    N.
     
  6. Pia

    Pia

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    3. 02. 2007
    Beiträge:
    5.843
    Zustimmungen:
    0
    Echt, du glaubst, dass sie euch perversen Schreibtischtätern, die von Asylindustrie labern, antwortet? So eine Massenware wie euch könnte man ja nicht mal bei Aldi für 1.- verkaufen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Aha, sobald es um Ausländer geht ist abzocken schlecht. Wie sieht das mit z.B. AKW aus? Oder der Rüstungsindustrie? Oder allgemein der Wirtschaft? Da ist es völlig normal und die Schuld kann man dann den Invaliden und Ausländern in die Schuhe schieben oder sie unschuldig bestrafen während genau deine geliebten Abzocker die Steuervergünstigungen ergaunern mit eurer Hilfe.

    Du bist schräg oder dein Verein ist schräg, merkst du das als Einziger auf der Erde nicht?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen