1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

SBB-Cargo: systematische Demontierung.

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von Robert Keller, 7. 05. 2006.

SBB-Cargo: systematische Demontierung. 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. aristo

    aristo

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    17. 08. 2006
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    5
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    @Sam
    Du haust den Bock. Dass die Weltwoche nun auf die Gewerkschaften eindrischt ist nicht verwunderlich. Schliesslich ist sie das Parteiblatt der SVP und damit jener Partei, die massgeblich von der Autoimportindustrie finanziert ist. Die haben ein reges interesse daran, dass SBB-Cargo zerstört wird. Andreas Meyer kommt von der Deutschen Bahn – dort haben die neoliberalen Ideologen alles dafür getan um die Kunden zu vergraulen.
    Auf dem Finanzmarkt haben wir gesehen, wohin diese neoliberalen Konzepte führen, direkt in die nächste Rezession – Enteignung durch Inflation.
    Die SBB-Cargo ist immer noch zu 100% eine Tochter der SBB und gehört dem Volk. Warum soll man die Geschäftspolitik der SBB-Cargo fünf dahergelaufenen Beratungsfirmen übertragen, die weder die demokratisch bestimmten Verlagerungsziele beachten, noch bereit sind faire Arbeitsbedingungen einzuhalten? Soll dasselbe geschehen wie bei der Post? Hochprofitabel dafür miserable, tendenziell missbräuchliche Arbeitsbedingungen und schlechter Ökoblilanz, da nun die meiste Post per Lastwagen statt per Bahn reist?
    Aber wie gesagt, Walter Frey, der Autokönig hat freude daran.
    Schliesslich kann er weiterhin Dieselautos verkaufen, die krebserregende Abgase emittieren, als Roche-VR Krebsmedizin teuer verkaufen und als SVP-Vize dafür sorgen, dass ihm niemand sein teuflischens Handwerk legt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. dunkelziffer

    dunkelziffer

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    22. 09. 2007
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    des Geschehens
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    Es liet ja auch nicht an den Gewerkschaften, einen Schritt auf den Anderen zuzugehen. Ohne sie mit einzubeziehen wurden einfach ihre Stellen gestrichen und am schlappen Plan ändert sich gar nichts. Ich kann gut verstehen, dass sie jetzt in Alles-Oder-Nichts-Manier reagieren, sie haben das Recht dazu. Haben sie etwa versagt? Nein, die bürgerliche Mehrheit im Nationalrat schafft es nicht, das Volksbegehren der Verlagerung auf die Schiene durchzusetzen, indem sie die Strassentransporte verteuert. Es sitzen so viele Giezendanners und Freys im Nationalrat, dass die Lastwagen immer gewinnen und die Bahn immer verlieren wird. Daran ist kein Meyer schuld, kein Frizzo und kein Standort.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    Nun, lieber Sam, da hast Du wieder einmal die Gelegenheit am Schopf gefasst, um auf die Gewerkschaften einzuhauen.

    Falls Du Arbeitnehmer bist, solltest Du mal drei Minuten Zeit nehmen zu überlegen, wieviel Du persönlich von den Aktivitäten der Gewerkschaften tagtäglich, wöchentlich, monatlich und jährlich profitierst.

    Falls Du Arbeitgeber bist, habe ich Verständnis. Möglicherweise möchtest auch Du am liebsten wieder zurück zum Leibeigentum (Sklaverei), in der diejenigen, die für die Unternehmer die Arbeit erledigen und den Profit erwirtschaften, wie Vie behandelt werden können.
    Merke: Jede Industrie, jedes Unternehmen hat die Gewerkschft (Betriebsrat) die sie verdient!

    Um auf SBB-Cargo zurückzukommen: Sind denn die Gewerkschaften schuld am wirtschaftlichen Desaster derseben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. 03. 2008
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Sam

    Sam fdp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    14. 08. 2005
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralschweiz
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    Ich bin weder das eine noch das andere sondern Student ;) Und ich stelle ja die Gewerkschaften nicht grundsätzlich in Frage, wie am Schluss meines Beitrages zu sehen ist. Was ich hingegen sehr verwerflich finde, ist dass der Streik nicht mehr als ultima ratio wahrgenommen wird sondern unterdessen zum "ganz normalen" Mittel mutiert ist. Der schweizer Sonderfall, dem wir viel von unserem Wohlstand verdanken, ist wohl leider Vergangenheit :daumenunt

    Sicher nicht. Aber da der Thread hier nur so von gewerkschafts-freundlichen Beiträgen strotzt, fühlte ich mich dazu bewegt, auch einmal eine andere Sicht einzubringen.
    Denn die Gesprächsverweigerung der Gewerkschaften ist einfach unglaublich kontra-produktiv für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer, nur sie selbst werden davon profitieren.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. dunkelziffer

    dunkelziffer

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    22. 09. 2007
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    des Geschehens
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    Contrairement, mein Lieber: Der Streik ist immer noch die ultima ratio, nur muss er häufiger eingesetzt werden. Die Amerikanisierung hat auch unsere Wirtschaftsbosse erfasst und sie feuern buchstäblich aus allen Rohren.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: SBB-Cargo: systematische Demontierung.

    :pfeil: Da darf ich Dich daran erinnern, dass das tatsächlich einzigartige Arbeits-Friedensabkommen 1937 vom Gewerkschafter Konrad Ilg iniziiert und verwirklicht wurde. Es beinhaltet im Wesentlichen, dass immer zuerst das Gespräch gesucht und verhandelt werden sollte. Genau dieses Prinzip hat aber SBB-Cargo verletzt, indem sie die Gewerkschaft vor vollendete Tatsachen stellte. Wundert es da, dass die Gewerkschaft ebenso hart reagiert?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. aristo

    aristo

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    17. 08. 2006
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    5
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen