1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Referendum gegen das BÜPF

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von stop büpf, 8. 05. 2016.

Referendum gegen das BÜPF 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Mit der vorliegenden Totalrevision des BÜPF soll sichergestellt werden, dass die notwendigen Überwachungen des Post- und Fernmeldeverkehrs weder heute noch in den kommenden Jahren durch die Verwendung neuer Technologien verhindert werden können. Zukünftig wird die Überwachung von Personen, gegen die ein dringender Verdacht auf Begehung einer schweren Straftat besteht (wie Mord, Vergewaltigung, Pädophilie etc.), über moderne Kommunikationsmittel (Internettelefoniedienste wie Skype, E-Mail-Dienste, Cloud-Services oder Chat- Plattformen) möglich sein.

    Auf den Punkt gebracht geht es um die Frage, ob neue Technologien wie zum Beispiel verschlüsselte Internettelefonie lediglich den Kriminellen zur Verfügung stehen sollen, oder ob diese Technologien auch von unseren Behörden zur Bekämpfung schwerer Verbrechen angewendet werden dürfen. Die Vorlage beantwortet diese Frage klar: Das BÜPF und die Strafprozessordnung sollen an die technische Entwicklung der letzten Jahre und im Rahmen des Möglichen an die künftigen Entwicklungen in diesem Bereich angepasst werden. Das Ziel besteht ausdrücklich darin, nicht mehr, sondern besser überwachen zu können.

    Merkwürdig ist nur, dass die Gegner dieses Gesetzes zu den Ja Sager beim Bankkundengeheimnis bezüglich AIA waren. Wenn es um Steuerbetrug geht, dann soll überwacht werden, wenn es aber um Mord, Pädophile geht dann eher nicht. Dies ist widersprüchlich und setzt die Prioritäten falsch.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    ich denke nach rupperswil kann man die Sache ad acta legen. ein paar linke wirrköpfe werden das Referendum zusammen mit den pädophilen Zustandebringen, anschliessend wird das volch die Sache im schnellzugstempo durchwinken, Referendum hin oder her ..... oder wollen wir dass solche Straftaten nach viel mehr ermittlungszeit und nach ein paar toten mehr aufgeklärt werden? wohl eher nicht!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    es gab offenbar zuwenige linksextreme und noch weniger pädophile ... die Sache ist gegessen und die Bewegung gegen das büpf hat nun bewiesen, dass sie nicht referendumsfähig ist ....

    freue mich schon auf die Abstimmung über das neue nachrichtendienstgesetz ....... so nach Ansbach, münchen, Nizza, rouen, Würzburg usw. .... vielversprechende Ausgangslage. die bei uns so willkommen geheissenen gäste aus dem Morgenland machen ja eigene abstimmungspropaganda .....
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Steph.Kopp

    Steph.Kopp

    Benutzer
    Registriert seit:
    23. 07. 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Bis vor kurzem war ich mir nicht sicher über das BÜPF. Ich bin eigentlich stark rechts, aber zu diesem Überwachungsgesetz neigte ich anfänglich mer zur linken Seite. Ich dachte mir sogar: ha, jetzt simme ich einmal sogar mit den Linken überrein. Doch meiner anfänglichen Zuneigung der fest in mir verankerten Säule-Freiheit, kamen mir dan doch noch Zweifel, denn es geht hier um gewaltbereite Menschen, Teroristen, Mörder, Pädofiele, usw. Alles Dinge die ein "normaler" Bürger nicht tut, wenigstens nicht ausführt. So änderte ich meine Meinung, nur das es ein Kontrollorgan dazu braucht, um die Kompetenzen der behörden in Grenzen zu halten. Denn alle Befugnisse die eine Behörde bekommt, kann schnell einmal ins extreme führen. Nur ist in der Schweiz dazu sicherlich ein Garant, das vertreter aller Parteien in einer sochen Gremium einsitzen dürfen, und so die gegenseitige Kontrolle gewährleistet ist. Was mir merkwürdig vorkommt ist genau das was schon in diesem Forum erwähnt wurde. Linke, die für jegliche überwachung stimmen wenn es um die Wirtschaft oder Banken geht, aber bei einem solchen explosiven Themengebiet weigern sie sich Kontrolle zuzulassen. Ich muss es jetzt leider in aller Deutlichkeit aussprechen: Es gibt viele, viele und meist linke Autoren, die in ihren Büchern keinen Hehl davon lassen ihre griechischen Antiken Vorstellungen freien Lauf zu lassen, die Heute als klahr pädofiele Neigungen deklariert werden. So auch mit der freizügigen sexuellen 68ger Einstellung der linken, die auch mit Kinder- "Praktiken" mitschwärmen. Was soll ich dazu sagen? Mir ists als ginge da ein Geist der pädofielen Neigung im Kreise der linken und "Guten" umher, der ab und zu über die Stränge schlägt, nicht das "sie" es tun, aber auch nicht so abgeneigt dagegen sind. Besonders wenn mir diese Zenen vor ein par Jahren durch den kopf gehen, als linke hinter der Bevölkerung in Basel von Schule zu Schule gingen, behördlich bewilligt, und den 1.und 2. Klässler das "Sexköfferchen" zeigten, mit blüschigen Dildos und Vaginas, den kleinen erzählten, das sie sich ja auch ihr Rosetchen streicheln dürfen und dies zu guten und schönen Gefühlen führen kann. Zum grossen Glück blieb dies ja nicht lange den Eltern verborgen und ein gewalltiger Sitstrom, sich über diese "Praktiken" ergossen. Und als die Medien dafon berichteten, krebsten die Verantwortlichen "Lnken" schnellstens zurück. Nur: In der OECD Schulverordnung der Europäischen Länder sind solche "Aufklährungspraktiken" = Lehrstofinhalt. Zum Glück nicht bei uns, aber ladet einmal das Harmoskonkordat vom Internet herunter, da kommt einem, "entschuldigung" das Kotzen! Wir sind gemäs dieser vom Volk angenommenen neuen Schulverordnung an die Richtlinien der OECD angebunden, wenn auch locker. So hatt das Volk es sicher nicht gemeint, aber hinter den Paragrafen Verordnungen stecken seitenlange fest gesetzte Richtlinien, wie zb, das die Schule neu jetzt genau das gleiche Erziehungsrecht hat wie die Eltern, und sogar in die Ernährungshoheit eingegriffen werdn soll. Und vieles mer, was den Ramen hier absollut sprengen würde. Schaut selber nach und überzeugt euch dafon. dammit es Reverenden Hagelt und so das gesammte diktatorische Vertragswerk gebodigt wird.
    Steht auf freie Schweizer! Unsere eigene "stellvertretende" Regierung benimmt sich wie die Hure Babilon die auf dem scharlachrotem Tier sitzt und trunken ist von den Reichtümer der ganzen Welt. Ein Hort von Dämonen und allen unreinen Tieren, Vieleicht ist desshalb unser Ueli Maurer so von seiner Linie abgekommen? Tia, ich sage es ihm noch selber. Gott segne euch alle und lasse euch zu das ihr die Wahrheit erkennt, aber sicher doch!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    na ja, auch in diesem beitrag unter jeder sau. nicht mal zitieren kann man richtig! sprich sogar beim abschreiben macht man fehler .... es heisst nicht die hure babilon, sondern die hure Babylon! einigermassen gebildete wissen so was!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    @Forteleon

    Steph.Kopp ist vermutlich Legastheniker (im obigen Textchen sind beim Überfliegen schon mit Leichtigkeit mehr als 30 Fehler zu entdecken). Das schmälert die inhaltliche Qualität seiner Beiträge nicht zwangsläufig.

    Dass es in seinem Fall auch mit der inhaltlichen Qualität nicht sonderlich weit her ist, darüber sind wir uns vermutlich einig. Aber dann würde ich lieber den Inhalt statt die Rechtschreibung kritisieren, sonst schauts ja so aus, als hätte man keine echten Argumente ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    geb ja zu, dass ich hier allergisch reagiert habe. aber wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann sind dies diese weihwasserkanonen, die die Bibel und irgendwelche abstrusen verschwörungsszenarien zitieren. sorry, da gehen bei mir die nerven durch!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen