1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Personenfreizügigkeit

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von thunderbird, 6. 10. 2008.

Personenfreizügigkeit 4.2 5 5votes
4.2/5, 5 Bewertungen

  1. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Es gibt gewiss je nach eigenem geistigen, gesellschaftlichen und materiellem Status, zahlreiche Feindbilder: Für den einen sind`s z.B. die profitgierigen Kapitalisten, für andere sozialschmarotzende Migranten usw. usf......

    Grundsätzlich weit verbreitet ist die Abneigung und der Hass von selbsternannten Saubermännern/frauen, realitätsblinden Universalisten, bestens versorgten und abgesicherten Oberlehrer/innen, linksgrünroten Ideologen sowie sonst wie eifernden und geifernden Weltverbessern und "Eine Menschheit" Ideologen, auf ALLE klar-, weit- und durchblickende Realisten und verantwortungsbewusste Bürger.

    Der Einfachheit, Infantilität und unverschämten Anmaßung halber, werden alle diese verantwortungsbewussten und weitsichtigen Kritiker hier in "krankhafter" Borniertheit oder "olivianischer" Selbstüberschätzung und Anmaßung bzw. in linksgrünrot verbrämter Sichtweise u.a. per se als "antisozialistisch", "antidemokratisch", "islamfeindlich" oder sonst was "politisch Unkorrektes" diffamiert, abgestempelt und ausgegrenzt.

    Die Lächerlichkeit, intellektuelle Überforderung und der linkssozial verblendete Eifer diverser Foren-Schreiberlinge lassen hier grüßen.

    Wir haben dagegen in der Schweiz und auch europaweit,

    1) Ein riesiges Migrationsproblem,

    2) Sozial. und Rechtsstaat werden durch anhaltende Massenzuwanderung nachhaltig beschädigt und zerstört.

    3) Ein einigermaßen intakter Sozialstaat setzt einen hinreichend souveränen Nationalstaat und ein weitgehend (kulturell) homogenes Staatsvolk voraus.

    4) Totalitären international linkssozialistischen Bestrebungen und sozialistischer Planwirtschaft ist ein Riegel vorzuschieben. Leider stellen vor allem die linkssozialistischen Tendenzen - insbes. auch angesichts einer weiter rapide anwachsenden Weltbevölkerung und unserer nach wie vor ungelösten und weiter anwachsenden Migrationsprobleme infolge Personenfreizügigkeit wie aber auch infolge einer realitätsfremden Asylpolitik - die größte Gefahr für unser Land und seine Zukunft dar.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Indem man versucht den Nationalismus abzuschaffen, während man nicht mal annähernd die dazu nötigen Umstände für alle Menschen (z.B. Wohlstand für alle) unterstützt, fördert man den Nationalismus aus dem einfachsten Grund, es ist ihnen schlicht egal ob die Menschen Wohlstand haben oder ob anderen Menschen der Wohlstand geklaut wird, hauptsache auf das Feuerchen der falschen Verteilung noch unmengen Benzin mit Überfüllung von massen an zukünftigen Teilhaber der knapper werdenden Güter wie Geld schütten. Langsam wissen wir woher der zukünftige Nationalismus stammt - von den Linken wohl.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    LOL!!!
    Wow, das dürfte wohl der längste Satz ohne Aussage sein, welcher der Ausserirdische bisher geschrieben hat!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. 04. 2017
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Nein, du hattest früher schon Mühe mit meinen langen Sätzen, weil sich wohl deine Konzentration zu früh aufhängt. Und wenn man bedenkt was die letzten zehn Jahre nach meinem Aufmerksammachen tatsächlich so passiert ist, wie Aufstände, Krise, Kriege, usw., gehe ich mal davon aus, dass auch diese Aussage dieses langen Satzes auch wirklich mit einer neuen nationalistischen Aera in Zukunft bestätigt wird. Trump und Brexit haben ja schon mal beeindruckend eingeläutet.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Sie haben in zehn Jahren so viel Käse zusammengedichtet, dass sie inzwischen glauben, sie hätten alles zum voraus schon gewusst. Das Einzige was wir nach zehn Jahren wissen ist, dass sie wohl verschiedene Primarschulklassen mehrmals repetiert haben.:p

    Übrigens hier der Link, der Ihnen erlaubt die Fremdsprache Deutsch rasch zu lernen:
    http://sciencerookie.com/ch/neue-4-...oola-maxcpc-ron-2017-04-03&utm_term=msn-ch-de
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. 04. 2017
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Die Personenfreizügigkeit hilft nur der Wirtschaft, mit Billigarbeiter die Gewinne zu sichern. Zudem werden die Lebensgrundkosten teurer und die Abgaben und Steuern zum Bezahlen des Schadens höher, und einfach allen mehr Geld geben kann man nicht weil man so das Geld entwerten würde. Die Personenfreizügigkeit abschaffen geht nicht weil die tyrannische EU die Schweiz dafür bestrafen würde. Das Volk kann sich deswegen immer weniger leisten, egal wie viele alte personenfreizügigkeitsgeile Ignoranten nicht den nötigen Verstand haben dies zu verstehen und egal wie viele Schüler eine Klasse wiederholen müssen. Es wird so richtig den Bach ab gehen. Die EU-Regierung interessiert sich genau so wenig für die Bürger wie die schweizer Regierung, denn sie sind nur der Finanzelite untergeordnete Füsselecker und A-kriecher und kümmern sich nur um Steuergeschenke und Deregulierungen für Reiche und beuten das Arbeitervolk aus. Die Personenfreizügigkeit ist eine Fassbombe, die wohl absichtlich zur Detonation gebracht wird. Wenn so etwas Logisches so offensichtlich absichtlich getan wird, dann kann man nur den Crash erwarten. Immer mehr Menschen müssen sich immer weniger Geld teilen während die Lebensgrundkosten teurer werden.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Commodore gefällt das.
  7. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Du hast es verstanden.
    Eine kleine Korrektur, welche mir extrem wichtig scheint. Die Wirtschaft wird geschädigt. Profitieren tun nur die Manager, welche auf das schnelle Geld aus sind. Das wirtschaftliche Umfeld wird schlechter, weil man die Sozialsysteme überbeansprucht mit der Folge, dass die Unternehmen letztlich den Schaden mit bezahlen, entweder durch höhere Steuern oder durch höhere Gebühren. Alles wird man nicht auf die Bevölkerung abwälzen, weil es irgendwann kracht. Ganz davon abgesehen gibt es nichts Schlimmeres für die Wirtschaft als arme Kunden. Und die Bevölkerung ist Kunde Nummer 1.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen