1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Personenfreizügigkeit

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von thunderbird, 6. 10. 2008.

Personenfreizügigkeit 4.2 5 5votes
4.2/5, 5 Bewertungen

  1. seabream

    seabream Guest

    Neuer Benutzer
    Ich habe diesbezüglich zwar noch nie Unterschiede festgestellt und bin oft mit anderen Europäern zusammen. Jedoch ist es klar, dass die EU für die Amerikaner ein grösseres Gewicht darstellt als die kleine Schweiz. Dies ist eigentlich logisch, ganz einfach desshalb, weil wir hier von zwei Wirtschaftsgiganten reden. Um so wichtiger ist es daher, dass die Schweiz sich klug in den Europäischen Binnenmarkt einbettet. Das dies nicht zum Nulltarif zu haben ist, dass werden dir auch Österreicher, Dänen und Schweden bestätigen. Die Schweiz hat aber m.E. sehr gut verhandelt, dass muss einfach auch einmal gesagt werden!
     
  2. Aisha

    Aisha

    Benutzer
    Registriert seit:
    2. 11. 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Die Schweiz wurde und wird einfach erpresst. Eine Verhandlung gab/gibt es gar nicht. Seitens der EU und anderen Länder heist es einfach, fris oder stirb. Die vermeintlichen Verhandlungen (Erpressungenen) dienen lediglich dazu, zu schlechte Verträge nicht noch schlechter zum Fressen vorgeworfen zu bekommen.

    Im vergleich mit üblichen Staatsverträgen der Schweiz z.b. Japan, konnte mit der EU nur schlecht verhandelt werden. Z.b. kohäsionsMiliarden für Korrupte Staaten in der EU.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.666
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.666
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Die gute Nachricht vorweg: In der Schweiz gibt es weniger Arbeitslose. Ende Februar sank die Quote auf 3,6 Prozent, das sind 0,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Die schlechte Nachricht: Im Februar lag die Arbeitslosigkeit bei den über 55-Jährigen 4,3 Prozent höher als im Vorjahr.

    «Diese Arbeitssuchenden spüren keinen Aufschwung», sagt Daniel Lampart (48). Der Chefökonom des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds hat für BLICK den Arbeitsmarkt der letzten zwei Jahre analysiert. Resultat: Während zwar die Wirtschaft brummt und Jobs schafft, zieht die Zahl der älteren Arbeitslosen überdurchschnittlich an. «Dieses Phänomen zeichnete sich in den letzten drei Jahren verstärkt ab», sagt Lampart
    http://www.blick.ch/news/wirtschaft...lteren-bleiben-auf-der-strecke-id6436883.html

    Der Gewerkschaftszampano Lampart würde besser die Personenfreizügigkeit bekämpfen. Dann müsste er keine Umfragen machen, welche jedem Volltrottel klar sind und eine Folge seiner Arschkricherei gegenüber den Finanzfaschisten und Euroturbos.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.229
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    In Bern offensichtlich noch nicht, denn dort gibts immer noch welche, die von Erhöhung des Rentenalters fabulieren, und glauben, die Finanzierungsprobleme der Altersvorsorge mit der Schaffung zusätzlicher Arbeitslosen lösen zu können.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Trostpreis gefällt das.
  7. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Die faschistische Nichtumsetzung der MEI dürfte das größte Problem für Sozial- und Umweltpolitik sein in Zukunft. Es spielt gar keine Rolle mehr was wir bei der AHV oder bei anderen Sozialträgern beschließen, die PFZ wird das Sozialsystem komplett ruinieren.

    Die Gewerkschaften, welche hier klar zu den Mittätern gehören, sollen schon einmal Suppenküchen einrichten für die Naiven und Unschuldigen.......

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen