1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Öffentlicher Verkehr in der CH gratis?

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von Fight, 26. 04. 2007.

Öffentlicher Verkehr in der CH gratis? 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. Fight

    Fight Gesperrt

    Benutzer
    Registriert seit:
    2. 04. 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    AW: Öffentlicher Verkehr in der CH gratis?

    Das ist nur dann der Fall, wenn man kein Auto hat. Es gibt nur wenige Haushalte in der CH, die ohne Auto sind - sogar Sozialhilfebezüger in ZH fahren mit dem Mercedes vor. Die Fixkosten eines Autos sind derart hoch, dass man es benutzen MUSS, damit man diese Kosten runter bringt.

    Deine Einwände sind sicher berechtigt. Deshalb wäre es ja auch wichtig, wie eine mögliche Lösung aussehen würde. Weder will ich eine Verslummung noch einen Abbau des öV.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. cactusami

    cactusami svp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    17. 01. 2007
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietlikon
    AW: Öffentlicher Verkehr in der CH gratis?

    @Flink

    Kann dir mehrheitlich zustimmen. Wenn der Kunde etwas "Gratis" erhält, ist der Anreiz eines Unternehmens wohl geringer, ein gutes Produkt anzubieten, als wenn für die Leistung bezahlt wird.

    Eine weitere offene Frage ist, wie das wohl die privaten Bahn- und Busunternehmen sehen, wenn sie von der SBB gnadenlos konkurrenziert werden würden?

    In gewisser Weise hast du auch Recht, dass die meisten, die sich ein Auto leisten können, nicht die Bahn nehmen. Dies geschieht allerdings eher aus Prestige-Gründen, Faulheit und ganz einfach auch aus "Unfähigkeit" einen Fahrplan lesen zu können...

    Ich persönlich leiste mir den Luxus, einen Amerikaner zu fahren und trotzdem jeden Tag mit ÖV zur Arbeit zu pendeln, weil es ganz einfach nichts besseres gibt. Viele sind halt zu blöd, das zu erkennen.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. 04. 2007
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.219
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: Öffentlicher Verkehr in der CH gratis?

    Die Strecke Schaffhausen - Winterthur ist wohl kaum repräsentativ. Wer z.B. in Zürich arbeitet oder studiert und ausserhalb wohnt, wird wohl kaum auf die Bahn verzichten wollen, es sei denn, er habe Spass daran, jeden Tag zweimal 30 bis 60 Minuten im stinkenden Stau zu stecken.

    Nicht Unrecht hast Du mit Deinen Bedenken für ländliche, schlecht erschlossene Gebiete. Da gibt es noch Verbesserungsbedarf. Meistens entspricht aber das Angebot der Nachfrage. Entstünde dank Nulltarif eine grössere Nachfrage, würde wohl auch das Angebot entsprechend verbessert.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. lmdpdhhg

    lmdpdhhg

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    26. 06. 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Sicher nicht.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Komisch

    Komisch Parteilos

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    26. 10. 2013
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    männlich

    Kommt darauf an was für ein Auto man hat. Ob Zug fahren billiger ist bezweifle ich. Vor allem wenn man dann vom Bahnhof bis nachhause noch die Wahl hat zu Fuss 30 Min. zu gehen oder eine halbe Stunde auf den nächsten Bus oder Postauto zu warten. Besonders bei Arbeitsschluss um 22.30. Dann kommt noch das Problem, dass die Arbeitszeiten nicht immer auf die Minute genau zu Ende sind und dann heisst es, wegen einer Minute zu spät am ÖV zu sein wieder warten. So nehmen halt viele Staus und Gestank hin.

    Ich bin vor ein paar Monaten mit dem Zug eine etwa 30Km. lange Strecke gefahren. Nur wieder mal zu versuchen, wie es so ist. Es ist einfach sch…. Es stinkt im Zug, da man heute die Fenster nicht öffnen kann. Jeder zweite hockt am Handy und erzählt dem ganzen Wagen, was er gerade gestern gemacht hat. Der andere erzählt irgendeinen Blödsinn über seine Probleme bei der Arbeit am Nachbar und du musst dir den ganzen Pfiff mit anhören.

    Ergebnis ich fahre Auto. Übrigens Staus kann man zum grossen Teil auch umfahren. Es gibt nicht nur Autobahnen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. abc def

    abc def

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 01. 2008
    Beiträge:
    5.344
    Zustimmungen:
    97
    Kann es sein, dass du die Erfindung des VELOCIPEDS verpasst hast? :D Solltest dich mal informieren... Die Strecke, die du zu Fuss in 30 Min. machst, kannst du mit dieser neuen Erfindung in ca. 6 Minuten bewältigen... Und du kannst damit nicht nur "zum Teil" Staus umfahren, du kannst sogar alle Staus umfahren... Faszinierend, die heutige Technik... :D
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Rolf

    Rolf Guest

    Neuer Benutzer
    "Es geht darum das ein Schweizer Bürger sich in ein öV setzen kann ohne sich gedanken machen zu müssen, das er jetzt das Ticket noch holen muss, vorallem ist es flexibler, man muss nicht Hinundher rennen, wenn man halt grad schnell den Bus nehmen muss steigt man ein und damit hat es sich, wieso sowas nicht pauschal per Steuern bezahlen?"

    Herr Jarret, die Schweizer Bürgerinnen sowie die Ausländer zahlen auch Steuern, nicht nur die Schweizer Bürger. Sollen sie nur Steuern zahlen und damit das Ganze für die Schweizer Bürger finanzieren?
     
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen