1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Meinungsfreiheit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von Silly, 26. 09. 2018.

  1. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Bitte gern geschehen. Ich bin ein Ausserirdischer wie man am Bild erkennen kann. Menschen sind wirklich dumm, denn sie pöbeln nur herum wenn man ihnen einen Spiegel vor hält und finden es geil wenn sie westliche Kriege in Afrika unterstützen dürfen um eine Völkerwanderung durch Flüchtlinge der SVP als Rache für irgendetwas vorsetzen können und dabei nie und nimmer niemals an irgendwelche Opfer wie vergewaltigte oder gar nach der Vergewaltigung getötete Frauen und Mädchen oder arme Bürger und Familien die durch diese Steuerlast vollends zerbrechen und vieles vieles mehr denken.

    Wie gesagt, in ein so kaputtes falsch verteilendes System eine Massenmigration reinwürgen ist fahrlässige Zerstörung einer ganzen auf ihrer Kultur aufgebauten Zivilisation, sprich die Taktik von Nazis (oder auch vollidiotische Egoisten mit viel Hass gegen eine Partei und noch mehr Ignoranz gegen ihre Opfer). Menschen sind wirklich dumm, und wenn du anders wärst würdest du Argumente bringen die mich vielleicht umstimmen könnten. Aber das kannst du nicht und darum vielen Dank für die Bestätigung mit dem Rumpöbeln.

    Schau dir doch das Vorgehen hier drin an. Faschistischer kanns ja kaum noch werden. Eine von Links geführte Meinungsdiktatur, ständig am rummotzen wenn Andersdenkende mal nicht grad 100% sachlich sind, aber selber nur rumpöbeln und wohl kaum 5% sachlich.
    Meinungsfreiheit? Ja am A.... vielleicht.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Hokus

    Hokus

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    5. 12. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Es ist nicht verboten ein Idiot zu sein. Wenn man sich aber mit pointierten Meinungen exponiert und wenn man von genug Leuten darauf aufmerksam gemacht worden ist, könnte ja was dann sein, eben das man ein Idiot ist.

    In der Schweiz haben wir Meinungsfreiheit und jeder und jede darf sagen was er will. Da gibt es aber Unterschiede, bei Leserbriefen wird die Redaktion entscheiden ob man den drucken will, am Stammtisch sind die Teilnehmenden entscheidend. In öffentlichen Foren wie diesem gibt es einen Moderation, beim TV einen Moderator usw. Wenn man an eine SVP Veranstaltung geht und eine EU Fahne schwenkt, wird man kaum Applaus bekommen oder bei den Sozis mit Nationalistischen Parolen punkten können. Wenn man klug ist, passt man seine Argumentation in der Sache zwar nicht an, im Ton und in den Mitteln sollte man aber auf den Zuhörer, den lesenden oder einfach auf die Kinderstube achten.

    Das was als "Linker" Meinungsfaschismus denunziert wird, ist oft einfach die Reaktion auf schlechtes Benehmen, was ja nicht verboten ist, wenn es aber extrem wird, kommt man sogar vor den Richter. In den allermeisten Fällen ist derjenige aber einfach ein Idiot. Leider ist das aber aktuell wohl wieder salonfähig, den die Braune Bande kriecht aus jedem Loch hat man das Gefühl. Denen muss man widersprechen. Immer und immer wieder.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Naja, "genug Leute" sind hier die Linksextremisten gemeint, welche so dermassen von einer Seite im Krieg gegen eine andere Seite stehen, dass sie ein dermassen grosses Fundament an Hass gegen ihre Feinde aufgebaut haben und eine dermassen zwangshaft eingeschränkte Sicht der Dinge haben, so dass sie gar nicht fähig sind irgendwelche gesamten Zusammenhänge zu verstehen. Menschen die sich auf Krieg gegen Andersdenkende eingestellt, nein richtig eingefressen haben, sollten sicher nicht als neutrale Moderatoren auftauchen. Selbstverständlich sind sich Gleichdenkende und Gleichhandelnde, in ihrem Krieg gegen Andersdenkende, in dieser Angelegenheit einig. Dieses Forum gehört den linken, sehr einseitig denkenden Meinungsdiktatoren mit sehr gut aufgebautem und ganz tief sitzendem Hass gegen Rechts und natürlich gegen neutrale Teilnehmer denen auffällt dass eine Massenmigration in so ein kaputtes System einer sehr dummen Tat oder auch Selbstzerstörung gleich kommt.

    Dass solche Menschen dann mit Andeutungen wie "alle Anderen sind Idioten" oder ähnlich auffahren, ist nicht unverständlich. Denn immerhin haben diese Menschen das Problem, dass sie sich dem Hass verschrieben haben indem sie sich auf eine Seite gegen eine andere Seite festgesetzt haben. Ob Rechts oder Links - diese Menschen sind die wahren Idioten weil sie gar nicht fähig sind etwas zu verstehen was nicht auf ihrer Seite steht. Man kann das überall nachlesen, was die Nachteile, wie z.B. die Verdummung, bei hart eingesessener Einseitigkeit ohne Willen etwas anderes zu verstehen sind.

    Es gibt Gründe warum man besser neutral sein sollte. Man hat bessere Sicht auf alles und muss sich nicht kleingeistig auf eine Seite einschränken. Das Hirn kann sich entfalten wenn man versucht alles zu verstehen, und verrostet nicht in der einseitigen geschmack- und farblosen Kriegspfütze.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Milo

    Milo Parteilos

    Benutzer
    Registriert seit:
    19. 05. 2018
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Brig-Glis
    Auf diesen weisen Satz möchte ich noch hinzufügen, dass man in seiner "Argumentation in der Sache" auf mögliches Suchen nach Konsensfähigkeit wie auch von den Kontrahenten zu erwarten ist, doch etwas an Anpassung zeigen sollte. Ohne Konsensfähigkeit endet in der Quintessenz jegliche Demokratie in einer Diktatur.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Hokus

    Hokus

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    5. 12. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Ich weiss nicht wer das tun soll aber ja klar, solche Leute gibt es. Vielleicht zum Verständnis, ich kenne einige sehr kluge Leute die aber absolute Vollidioten sind. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun.

    In der Schweiz gibt es eine Auseinandersetzung der Meinungen, wenn man von Krieg redet ist man schon viel weiter in der Extremisten Ecke als man das selber wohl wahrhaben will. Unser Land, da schliesse ich mich Milo voll an, funktioniert nur über den Konsens und Konsens heisst für mich die Akzeptanz der anderen Meinung, aber nicht die Akzeptanz von Rassismus und Extremismus jeder art.

    Ich weiss nicht wem dieses Forum gehört, klar ist in jedem Forum gibt, oder sollte es eine gewisse Moderation geben. Mal sehen wie die in diesem Forum aussieht.

    Massenmigration ist ein Kampfbegriff rechter Hetzer, keine Ahnung ob Sie da dazugehören Razzar. Den Migration ist etwas was es in der Geschichte der Menschheit immer gegeben hat. Was Europa aktuell umtreibt sind Populisten die an guten Lösungen wenig bis kein Interesse haben. Und Lösungen kann es nur geben, wenn der Konsens der Menschlichkeit vorhanden ist.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat gefällt das.
  6. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Klar, die Meisten meinen sie seien klug weil sie ein Handwerk besser ausüben können als andere, oder weil sie mehr Kenntnisse in gewissen Themen haben als andere oder weil sie einfach meinen sie seien klüger als andere. Aber mal ganz ehrlich, nicht neutral zu sein und sich auf eine Seite zu stellen um gegen eine andere zu kämpfen ist nicht klug. Denn man will dann gar nicht klüger werden weil man andere Ansichten gar nicht versucht zu verstehen. Die Vernunft sollte siegen, und bestimmt nicht eine einzelne Ideologie welche keine andere Meinung oder gar Lösung zulässt.
    Man sollte sich mal die politischen Begriffe Links und Rechts anschauen, woher sie stammen und was sie bedeuten oder bedeuteten. So viel ich weiss stammen sie von der französischen Revolution, Links waren Republikaner und Rechts stand als positiver Begriff für diverse gute Dinge die man im Leben als gut bezeichnete. Dass man heute noch so stark ein Feindbild im Gegenüber sehen kann wie hier kürzlich offenbart wurde, ist entsetzlich für neutrale Betrachter. Vorallem wenn das von der Seite stammt, welche sich "sozial" nennt und bislang immer eher vernünftiger war.
    Kurz erklärt, die linke Macht hat so schnell alle Andersdenkenden entweder ausradiert oder mit dieser Tat vergrault. Für Neutrale ist das nicht sehr interessant und irgendwie auch primitiv. Für alle Linken ist es nun ein Paradies, weil sie im Kollektiv auf anderen rumhämmern können und sich natürlich im Kollektiv damit gegenseitig brüsten, auf die Schulter klopfen und mehr oder weniger rumpöbeln ohne eine Gegenwehr erwarten zu müssen, ausser dass sich die gemobbten Andersdenkenden immer mehr zurück ziehen, was ja wohl möglicherweise der Sinn des Mobbings ist um eine linke "Rassenreinheit" im Forum zu erreichen.
    Tja wenn man als neutraler Kämpfer für Demokratie und Selbstbestimmung sich diesbezüglich mit Schimpfwörter wie z.B. Troll usw. aus dem Thema abwürgen lassen muss, vom Moderator persönlich versteht sich, dann stinkt da was zum Himmel. Und so wie sich die Linken jetzt siegessicher nach der Säuberung aufführen nachdem sie ihren deutlich lange und intensiv angesammelten Hass gegen z.B. die SVP freie Luft gemacht haben, ist dieses Forum sehr verbesserungsbedürftig geworden. Ich hoffe die Neuen hier stehen nicht nur links und können diesem Forum wieder eine Perspektive geben. Nur Links ist keine Perspektive, sondern nur eine aufgezwungene Ideologie. Und es hat schon gar nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn man sogar nicht mal mehr Historiker mit Doktortitel verlinken darf weil sie anderer Meinung sind als die linken Herrscher hier drin. Sie werden dann so schnell mal als Verschwörungstheoretiker denunziert und verbannt.
    Na als eingefleischter rechtehassender Linker, falls Sie das sind, müssen sie wohl oder übel jeden mal als Nazi, rechten Hetzer oder was auch immer pflichtgemäss erniedrigen, denunzieren oder gar mobben, sobald jemand Probleme wegen der Migration in grosser Anzahl anspricht. Auch wenn dieser jemand nur realistisch neutral ist und nie irgend einer Seite gehuldigt hat um gegen eine andere Seite kämpfen zu können. Das kennt man ja heute zu genüge. Aber natürlich können dann diese Linken nicht die Ursachen bekämpfen oder geschweige denn diskutieren, die erst die Völkerwanderung auslöste, sondern werden immer nur eines tun, und zwar alle als Nazis oder rechte Hetzer usw. beschimpfen. Ich selber erkenne darin nicht sehr viel Kluges. Sie etwa schon? Ist das das was sie unter klug verstehen? Ist das die Ideologie die die Linken der Welt aufzwingen wollen? Keine anderen Ansichten mehr akzeptieren? Nur die linke Ideologie zählt? Kommt das wirklich keinem Linken irgendwie bekannt vor?
    Wie wärs mit aufhören Kriege in Afrika zu führen? Wie wärs mit einem Kapitalismussystem, welches alle Menschen der Erde beglückt und keine millionen Kinder mehr pro Jahr verhungern lässt? Nein, geht nicht? Weil man unbedingt nur die Völkerwanderung und die Massenmigration im Auge hat? Um was genau zu tun? Den Nationalismus abschaffen? Um Unruhen zu schüren? Usw? Ist das etwa wichtiger als millionen Kinder vor dem Hungertod zu retten mit Ende von Kriegen und anständiger Verteilung von Wohlstand durch das globalisierte Kapitalismussystem?

    Tut mir leid, aber was jetzt grad die Linken tun erscheint vielen Menschen als eine Art Rachefeldzug. Dabei müssten sie ja nur warten, denn der Kapitalismus wird so oder so früher oder später ein Ende haben, wie immer. Dass man hier noch so viele Migranten mit einbezieht und gefährdet, ist da etwas unverständlich. Migranten aus einem Kriegsgebiet holen um sie dann im europäischen Frühling vielleicht sogar zusammen mit vielen Europäer verhungern zu lassen, ist nicht sehr durchdacht oder? Die wirtschaftliche Katastrophe kommt schon noch, und niemand überlegt sich wie man dann mit all den Menschen klar kommen soll. Paris brennt schon, Brüssel brennt schon.... Bislang waren es eher die rechten Bürgerlichen die alles abstritten und behaupteten dass alles in Ordnung sei obwohl sie sich damit widersprachen wenns um ihre Politisierung ging. Jetzt sind es die Linken die behaupten dass alles in Ordnung ist und jeder ein Idiot ist der das anders sieht?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Hokus

    Hokus

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    5. 12. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Ich versuche Realist zu sein, wenn man als "Lösung" den Frieden auf der Welt besingt, hat man damit einfach was gesagt, gelöst wurde gar nichts. In der Realität gibt es x verschiedene Fluchtursachen, gibt es diverse Gründe warum ein Mensch seine Heimat verlässt. Ich würde nie behauptend die alle beenden zu können. Man kann aber was dafür tun, Nationalismus ist es ganz sicher nicht. Den der ist wohl einer der Hauptgründe für Kriege, für Hunger und Wirtschaftlichen Niedergang. Als Sozialdemokrat ist die Kernaufgabe meines Staates, Menschlichkeit und Recht über alles zu stellen. Für jeden Menschen der hierher kommt, hier lebt und hier leben will.

    Sie beklagen hier, es gäbe eine Art "Meinungsfaschismus". Gut, trotzdem können Sie schreiben und sagen was Sie wollen oder irre ich mich? Das grösste Problem was Sie wohl haben ist das Ihnen kaum jemand zuhört. Was wir aktuell in Europa erleben ist, dass Teile der Gesellschaft für sich keine Chance mehr sehen und meinen es höre ihnen niemand zu. Was das bedeutet ist klar und in unserer Geschichte schon viel fach vorgekommen, sie werden Rattenfängern nachlaufen und deren Simplen Lösungen wie "der Kapitalismus ist schuld" oder " der Böse Islam muss ausgerottet werden" und und und nachlaufen. Die Folge kann sein, dass wieder Nationalmus und Hass auf andere Salonfähig wird und ganz am Schluss der Kette werden wieder Panzer rollen. Das ist keine Erfindung eines Linken, dass ist einfach Fakt in der Geschichte der Menschheit. Es ist darum wichtig diese Menschen nicht aufzugeben und halt immer wider zu erklären was richtig ist.

    Wir leben im sichersten und reichsten Land der Welt, wir dürfen alles sagen, alles tun und jeden als das bezeichnen wie man ihn sieht. Und im Gegensatz zu vielen Staaten in Europa ist man sich der Konsequenzen im klaren und man bekommt oft gesagt was man selber nicht hören mag.

    Es ist sehr viel in Ordnung in Europa und es ist so gut wie alles in Ordnung in der Schweiz, jetzt stellt sich halt die Frage aus welcher Sicht man das so sieht. Wenn man sich selber als Verlierer sieht, wird man dem kaum zustimmen können, wenn man Angst hat auch nicht. Ich mache mir Sorgen, nicht vor einer vermeintlichen Massenmigration, oder vor dem Islam. Ich mache mir sorgen was Nationalismus mit meiner Freiheit, mit meiner Meinung oder art zu leben machen wird.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Milo gefällt das.
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen