1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Lieblingszeitung = Zeitung mit meiner Meinung?

Dieses Thema im Forum "Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von jacque-farmer, 7. 03. 2018.

  1. jacque-farmer

    jacque-farmer

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    7. 03. 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Frage / Anliegen:

    Spielt die redaktionelle Linie in der Medienauswahl eine Rolle?

    Hallo zusammen

    Welche Rolle spielt für euch die redaktionelle Linie, d.h. die politische Position von beispielsweise einer Zeitung? Findet ihr es wichtig, dass ein Medium eurer politischen Orientierung entspricht?
    Ich selber versuche mich des Öfteren - gerade wenn ich mich im Zuge einer Abstimmung informieren möchte - unterschiedlichen Titeln mit unterschiedlichen Argumenten auszusetzen. Im Netz sitzt man schliesslich schnell einmal in der eigenen Filter Bubble, so versuche ich dem offline etwas entgegenzuwirken. Jedoch gibt es auch einige Blätter, welche ich gerade aufgrund ihrer politischen Positionierung, prinzipiell eher nicht abonnieren würde.

    (Wir führen unter anderem zu diesem Thema gerade eine Umfrage im Rahmen eines Seminars an der Uni durch, wo ihr bei Zeit und Interesse gerne teilnehmen dürft ;) (https://www.soscisurvey.de/CHpolaDE/).)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.480
    Zustimmungen:
    469
    Wenn man sich bei Abstimmungen um das Wohlergehen von allen Volksteilnehmer bemühen will, dann muss die politische Orientierung überall statt finden. Ist der Grund für eine Teilnahme an einer Abstimmung jedoch egoistischer, rächender, ausgrenzender oder gar missgünstiger Natur, dann stehen selbstverständlich einzelne Parteien oder politische Richtungen zur Verfügung, denen man sich mit diesen erforderlichen Eigenschaften anschliessen kann. Schlussendlich kann es immer eine arme Minderheit sein die man noch ärmer macht, eine kranke Minderheit denen man Hilfe verweigert, eine andersdenkende Minderheit die man ausschliesst usw. Alle müssen in einer Demokratie selbst entscheiden um was es ihnen geht, aber eine festgesessene politische Position in einer bestimmten Richtung heisst auch alternativlos zu sein, also eingeschränkte Sichtweisen haben zu müssen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    razzar, 7. 03. 2018
    Last edited by razzar; at 7. 03. 2018
    #2
  3. Rico

    Rico FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 05. 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mittelland
    Auf den «Inhalt» und nicht vorhandenen Gehalt Deines Beitrages gehe ich lieber nicht ein. Mich würde nur interessieren, was ein Volksteilnehmer sein soll.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.480
    Zustimmungen:
    469
    Och tut mir leid, waren nur Fantasien. Man sollte natürlich keine eigene Meinung haben und sich stets an die jeweiligen Führer halten. Selbstverständlich ist das Wort "Volksteilnehmer" auch entsprechend der politischen Orientierung verschieden zu definieren.

    Bei Überforderung fragen Sie bitte ihren Führer oder sehen im Parteibuch nach.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Landberner

    Landberner

    Benutzer
    Registriert seit:
    7. 07. 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ich lese täglich vier politisch unterschiedliche Zeitungen, Herr Farmer. Dann suche ich offiziellen Stellungnahmen der Parteien zu aktuellen politischen Themen in deren Homepage.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.006
    Zustimmungen:
    172
    Geschlecht:
    männlich
    Wer hat das gemessen und wie? Welche Studien haben Sie dazu? Bislang sind mir solche Behauptungen bloss als völlig unbelegt von Lobbyisten der Mainstream-Medien bekannt.

    Dazu passender Beitrag von Nachdenkseiten.de Einspruch unerwünscht
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra, 8. 07. 2018
    Last edited by Ginestra; at 8. 07. 2018
    #6
  7. Buribu

    Buribu

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    10. 08. 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich achte ganz gezielt darauf, verschiedene Meinungen zu lesen. Ja, meine Lieblingszeitung entspricht eher meiner Meinung, aber ich habe mehrere (Online-)Abonnements von rechts bis links
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen