1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Kapitalismus am Ende?

Dieses Thema im Forum "Wirtschafts- und Finanzpolitik" wurde erstellt von Beat, 16. 05. 2012.

Kapitalismus am Ende? 4.2 5 6votes
4.2/5, 6 Bewertungen

  1. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.480
    Zustimmungen:
    469
    Ihr habt ja recht. Alles ist so wie es sein muss. Alles legal und Trump tut nur so als ob er etwas tun würde gegen ein Phantom Namens Deep State, welches es nie gegeben hat. Die "Deep State"-Verschwörungstheoretiker sind wirklich das übelste was es gibt. Denken doch tatsächlich dass irgendetwas im Hintergrund gesteuert wird, dabei ist alles voll in Ordnung.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra gefällt das.
  2. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.006
    Zustimmungen:
    172
    Geschlecht:
    männlich
    Ja klar, wobei der Präsident nur aus zuvor von der FED vorgeschlagenen Systemlingen auswählen darf. Die FED war, ist und bleibt eine rein private Organisation. Razzars Link trifft die Sache mit den Besitzverhältnissen sehr genau. Dass sich gerade die grössten Finanzfaschisten dieses Forums über das Artikelchen aus dem Axel Springer Verlag echauffieren ist doch köstlich :D
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    78
    Geschlecht:
    männlich
    In Relation sind die Dividenden an die Aktionäre vernachlässigbar, so beliefen sich im Jahr 2011 die Dividendenzahlungen an die privaten Banken auf 1,6 Milliarden Dollar, die Gewinnausschüttung an den Bundeshaushalt auf 78,4 Milliarden Dollar.[Die Dividende an die Aktionäre ist in erster Linie eine Kompensation dafür, dass die Fed – anders als beispielsweise das Eurosystem – traditionell keine Zinsen auf die Zentralbankguthaben der privaten Banken zahlt.

    Dies ist die entscheidende Grundlage. Die Eigentümer sind eben nicht die Profiteure vom Gewinn, sondern werden nur kompensiert. Ein ganz relevanter Punkt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Buribu

    Buribu

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    10. 08. 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ernst gemeinte Frage: Wer profitiert denn dann? Bzw. ab wann profitiert man?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.522
    Zustimmungen:
    185
    Geschlecht:
    männlich
    Steht doch eigentlich da oben, der BUNDESHAUSHALT (78.6 Milliarden Dollar), sprich das Finanzministerium in Washington!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    SHANGHAI gefällt das.
  6. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.480
    Zustimmungen:
    469
    Und ihr denkt tatsächlich dass es um das Geld geht? Also wenn ich den Geldfluss steuern könnte und diese Macht beibehalten wollen würde, dann würde ich die Menschen auch mit solchen Dingen als Genugtuung bei diesem Thema manipulieren. Aber das und alles was mit Deep State oder sonstiger Steuerung im Hintergrund zu tun hat ist selbstverständlich nur Verschwörungstheorie. Sowas spielen nur Kinder in Strategiegames heute - viel zu hoch für Erwachsene die nur Geld im Kopf haben.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.006
    Zustimmungen:
    172
    Geschlecht:
    männlich
    :D Offensichtlich!

    Wenn die FED ihre Überschüsse (Gewinn im Wortsinn ist es ja mangels Wertschöpfung nicht) umgekehrt verteilen würde, kämen wohl selbst dem exorbitant thumben Ami-Volk vermutlich ein paar unerwünschte Zweifel über diese 100% private Organisation, die sich so sehr bemüht, als staatlich wahrgenommen zu werden!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen