1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von streifentier, 15. 11. 2010.

Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. Fisch

    Fisch Gesperrt

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    18. 07. 2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Wo wir wieder bei den ungesicherten Bahnübergängen sind welche schon viele Familien auf dem Gewissen haben.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    aber daran arbeitet die sbb doch aktuell. bis 2014 will sie ca. 2'700 bahnübergänge mit schranken entsprechend absichern.

    also problem wo?

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Fisch

    Fisch Gesperrt

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    18. 07. 2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Das Problem ist eben das Schinenfahrzeuge sicher nicht auf ungesicherte Trassen gehören. Es ist und bleibt eine Katastrophe das in Strassentram investiert wurde/wird.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    ich sehe, du willst zahlen sprechen lassen.

    basler verkehrsbetriebe.

    von tram und bus letztes jahr beförderte passagiere: 123'500'000

    stell dir mal vor, wenn auch nur ein zehntel davon mit dem pw rumgurken würde.

    ja echt. denk mal darüber nach ;-)

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Fisch

    Fisch Gesperrt

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    18. 07. 2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Ich bin nach wie vor der Meinung das Trolleybusse im Nahverkehr im Vergleich zu Tram unschlagbar sind. Dazu auch Zukunftsfähiger da viel einfacher ausbaubar.

    Ich bin ja nicht gegen den ÖV, ich ärgere mich nur für was für Blödsinn Geld ausgegeben wird. Z.b. 50 Milionen Franken am Hallenstadion für eine neue Haltestelle 300meter neben der alten beibehaltenen :vogel:

    Gehdistanz zum Bahnhof Örlikon sind keine 10minuten :vogel:

    Ich kenne de Verhältnisse in Basel zu wenig, bin aber der Meinung das Trolleybusse dort auch viel besser geeignet wären. Vor allem auch um das mehrfache billiger.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    das eine ergänzt doch das andere. die bvb betreibt ja auch tram und busbetrieb. für das tram spricht wie schon erwähnt das zu bewältigenden volumen zu stosszeiten. zb. die linie ins leimental. sie bedient, basel, binningen, bottmingen, oberwil, therwil, etc, bis nach rodersdorf (kanton solothurn) und das im 7 minuten takt. das tram ist zu stosszeiten bums ratze fatze voll. wie willst die menge passagiere mit bussen bewältigen?

    und zur zürcher stadtplanung oder der bevölkerung, welche diese in dieser art und weise walten und schalten lässt, sag ich mal besser gar nichts. wir sollen ja schliesslich andere nicht beleidigen :))

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Sandra

    Sandra

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    22. 11. 2010
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürich
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Man hat sicher nicht 50 Mio für eine Haltestelle ausgegeben, bring mir da mal nen Link, das ist doch wiedermal Unsinn den du da rauslässt. Zudem ist das Hallenstadion eines der meistbesuchten Orte in der Stadt, da kann es kaum zuviel ÖV geben. Und nicht jedem Mitmenschen ist ein 10 Minutenlauf zu zumuten, es soll auch ältere Mitmenschen geben.
    Gleich neben dem Hallenstadion sind die Messehallen, welche auch sehr gut besucht sind.
    Und über Unfälle mit Trams zu motzen ist ja grad das rechte, wenn man selber mit dem Auto durch die Stadt donnert, wieviele Verkehrstote hat den das Auto auf dem Gewissen? Fast 10 mal mehr als der gesammte ÖV.

    Hier ein Link: http://www.news.admin.ch/dokumentation/00002/00015/?lang=de&msg-id=38684

    Bevor man die gefährlichen Trams aus der Stadt verbannt, müsste man eher die Autos verbannen. Selbst wenn beim Tram 7 und bei Bussunfällen nur einer ums Leben kam, ist das noch kein Verhältniss zum PKW Verkehr.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen