1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

Dieses Thema im Forum "Verkehrspolitik" wurde erstellt von streifentier, 15. 11. 2010.

Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. streifentier

    streifentier svp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2009
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Es freut mich zu sehen, dass nach fünfzehn Jahren Leuenberger endlich ein bisschen Bewegung in das Thema des unrentablen und übersubventionierten öffentlichen Verkehrs kommt. Der ÖV mausert sich immer mehr zu einer heiligen Kuh. Dies wohl auch, weil die Armee diesen Status mehr und mehr verliert.

    Zur Art der Finanzierung haben sie jedoch unterschiedliche Vorstellungen. Für die bürgerlichen Parteien steht klar das Verursacherprinzip im Vordergrund. «Der Trend geht in diese Richtung», sagte FDP-Präsident Pelli.

    Ein korrekter und objektiver Ansatz. Sind es doch gerade die linken Parteien, die ständig vom „FAIRursacher“-Prinzip schwafeln. Ihre eigenen Bedürfnisse (ÖV, Kunst & Kultur, Arbeitsscheue, Multikulti-Zoo) lassen sie sich aber elegant von der Allgemeinheit finanzieren.

    «Das Generalabonnement sollte 10'000 Franken kosten», sagte Pelli. Heute koste es weniger als 5000 Franken. Pelli sprach vom Generalabonnement der 1. Klasse.

    Leider hat die Anstands- und Fähnlipartei FDP ob ihrer eigenen Courage gleich kalte Füsse gekriegt und die Sache sofort relativiert.

    Pelli habe damit gemeint, dass die effektiven Kosten des Generalabonnements gemäss einer SBB-Studie 10'000 Franken betrügen, nicht dass der Preis tatsächlich auf diesen Betrag angehoben werden sollte, teilte FDP-Sprecher Philippe Miauton mit.

    Tja. Wischi-waschi. Entweder man operiert mit korrekten zahlen oder man belügt sich und andere. Aber von diesem alten Hinterlader Pelli kann man ja auch nichts anderes erwarten.

    Mein Vorschlag: Eine allgemeine direkte Verkehrssteuer nach „Vorbild“ der Billag einführen. Je nach Verkehrsmittel kann die unterschiedlich hoch sein, doch Strassen brauchen alle. Nicht nur die Autofahrer. Deshalb müssen mittelfristig auch Velofahrer und ÖV-Benutzer ihren Beitrag leisten. Oder gilt das Sozialismus-Geschwätz nur für Asylanten?

    Quelle: Tagi
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Darovit

    Darovit

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    3. 11. 2008
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Basel
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Was würde wohl passieren, wenn die Kosten für den ÖV derart steigen würden? Tausende würden zusäztlich die Strassen benutzen mit verheerenden Zeit- und Umweltkosten. Abgesehen davon, dass wohl Milliarden in die Infrastruktur der Strasse investiert werden müsste damit diese den Zustrom absorbieren könnte. Ob die Bürgerlichen auch daran gedacht haben?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. streifentier

    streifentier svp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2009
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Das ist ein bekanntes Gegenargument. Sicherlich steckt auch ein Funken Wahrheit dahinter. Ob bei einem „massiven Aufschlag“ (lassen wir es für den Moment mal schwammig ohne Zahlen) aber wirklich ein Exodus in Richtung Auto stattfinden würde, ist aber eine Vermutung. Viele Leute hätten ja auch keinen Parkplatz in der Stadt. Dieses Angebot wird ja heute schon aus verschiedenen Gründen teuer gehalten.

    Ich glaube, wir werden nicht daran vorbei kommen, den ÖV zu redimensionieren. Muss wirklich alle paar Minuten ein Bus irgendwo hin fahren? Und braucht man wirklich all die vielen Haltestellen? Meiner Meinung nach, wäre z. B. an Sonn- und Feiertagen ein Bus pro Stunde ausreichend.

    Ausserdem sind Busse nur während den Stosszeiten wirklich ausgelastet, um nicht zu sagen überfüllt. Sonst herrscht gähnende Leere.

    Ferner bin ich mir bewusst, dass es nicht unbedingt clever ist, dass sich die SVP ständig gegen Blockzeiten an den Schulen wehrt. Ein Schulbus zu fixen Zeiten wäre nämlich sinnvoller als die gegenwärtige Planwirtschaft.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. trixlikitty

    trixlikitty glp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 04. 2008
    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thun
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Da wären die Parkstrafzettel noch billiger als solche Preise. Allen ist klar, das die ÖV nicht voll von den Benutzern bezahlt werden kann. Und ÖV ist wichtig und soll subvensioniert werden. Eben gerade weil man sonst auf der Strasse ein riesen Problem hätte. Nur weil man es selber nicht nutzen will solche aussagen?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Fisch

    Fisch Gesperrt

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    18. 07. 2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Da schon wieder, letzte Woche wurde wieder ein Kind durch so ein scheiss Tram verletzt. Anscheinend passiert jede Woche etwas.

    Wann begreifen die Deppen endlich das Schienenfahrzeuge auf Strassen nichts verloren haben und auf gesicherte Trassen gehören. Diese Scheiss Quitschschüsseln gehören verschrottet. Dazu diese Tram ganz einfach von jedem Durchgeknallten zum entgleisen gebracht werden können.

     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    doch haben sie, find dich damit ab :_0

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. joggel

    joggel

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    18. 11. 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der ÖV eigentlich eine heilige Kuh?

    Ich kann verstehen, dass es ziemlich deprimierend ist, im Stau zu stehen, während das Tram germütlich die sich stauenden Autos überholt.

    Die Lösung des (vermeintlichen) Problems:

    Tram fahren ;-)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen