1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

HarmoS

Dieses Thema im Forum "Bildungspolitik" wurde erstellt von trixlikitty, 26. 04. 2008.

HarmoS 4.5 5 4votes
4.5/5, 4 Bewertungen

  1. trixlikitty

    trixlikitty glp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 04. 2008
    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thun
    Was haltet ihr von diesen, sogenannten, neuen Ideen? So früh schon Schule und kein richtigen Kindergarten mehr? Diese Zeit brauchen die Kinder doch auch! Also ich bin gespannt!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Shenaja

    Shenaja Guest

    Neuer Benutzer
    AW: HarmoS

    Als Mutter halte ich davon gar nichts!

    Die Kinder verlieren immer wie mehr ihre Kindheit, ihren Spieldrang und ihre Fantasie. Schon früh wird Leistung verlangt und das ganze Schulwesen bereitet die Kinder rein nur auf das zukünftige Berufsleben vor und kaum oder gar nicht auf das Leben!

    Es ist halt praktisch, die Kinder nicht selber betreuen müssen, so kann Frau wieder arbeiten gehen oder diese gar nicht erst unterbrechen müssen. Der Staat soll sich um alles kümmern... Finde ich absolut schrecklich!

    Shenaja
     
  3. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: HarmoS

    zuviele kleinkinder sitzen zu lange und zu häufig vor dem tv. sie sprechen mit 6 wie spongebob und konsorte und können sich kaum konzentrieren.

    klar, für eltern, welche sich echt um ihre kids kümmern, mag dieser vorschlag übertrieben rüberkommen. aber leider sind diese eltern heute eine minderheit.

    gleichgültige (was tv-konsum betrifft) eltern reagieren extrem sensibel bis agressiv, wenn du sie auf ihr fragliches verhalten aufmerksam machst. in der regel gibt es einen heftigen streit, und du bist in zukunft kein angenehmer besuch mehr.

    eine regelung im sinne von harmos, bringt für ein grosszahl der kids mehr distanz zum tv und dem dort gezeigtem vollschrott.

    ich bezweifle, dass kids mittels solch früherem einbringen in eine grössere gruppe gleichaltriger, betr. entwicklung nachteile haben oder auf etwas verzichten müssen.

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Mackay

    Mackay Guest

    Neuer Benutzer
    AW: HarmoS

    Ich denke Joker und Shenaja haben beide recht. Aber ich frage mich: Fallen 4 oder 6 Stunden am Tag wirklich so ins Gewicht? Die Familie kann sich danach immer noch um das Kind kümmern, und im von Joker sikzierten Fall halt eben nicht. Doch bei letzterem ist es eben schon sinnvoller wenn die Kinder ihre Zeit mit etwas vernünftigerem verbringen statt mit Spongebob
    o.ä...
    Schlussendlich schlage ich mich ganz auf Jokers Seite. Es mag unverständlich klingen für Eltern die ihre Kinder "richtig" erziehen, aber für den Rest kann vorgesorgt werden.

    Nebenbei halte ich Geschrei wie; die Lehrer wollen die Kinder nun schon früher manipulieren, für totale Angstmacherei.

    Das Leben eines Kindes besteht ja nicht nur aus 4-6Stunden Schule. Es hat auch nachher ein Leben und kann dort, wie übrigens in der Schule auch, seine Phantasie und Kreativität weiter entfalten.

    LG Mackay
     
  5. Joker

    Joker Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 11. 2007
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    AW: HarmoS

    die massnahme ist auch im sinne der integeren eltern. sie könnte dafür sorgen, dass sich das eigene kind in zukunft nicht in einer primarklasse voller spongebobs zu tode langweilt.

    ich sehe an sich nur ein problem. dürfen wir so kleine kinder bereits dem strassenverkehr ohne begleitung durch erwachsene aussetzen? bringen und holen wir sie zu fuss oder mit dem auto?

    cu Joker
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AW: HarmoS

    :warnung: Das Thema wird wieder aktuell, da bereits im September in Luzern darüber abgestimmt wird.

    Bereits heute besuchen 86% der Kinder 2 Jahre Kindergarten. Harmos bringt da nichts wesentliches Neues, nur eine Verallgemeinerung. Auch das Wesen des Kindergartens soll erhalten bleiben, die SVP macht hier mit falschen Argumenten Polemik.

    Im Interesse einer Vereinheitlichung der Ausbildung in der ganzen Schweiz, und damit gleiche Chancen für alle Jugentlichen, eine Berufs- oder höhere Ausbildung machen zu können, ist die Realisierung von Harmos wichtig. Nur so kann die Schweiz künftig im internationalen Konkurrenzkampf bestehen.

    Die Ausbildung ist die Zukunft und das Fortbestehen eines jeden Volkes. :daumenobe
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Mackay

    Mackay Guest

    Neuer Benutzer
    AW: HarmoS

    Harmos ist eine gute Sache. Schon nur an unserer Schule (Gymi) kann man die unterschiedlich verwendeten Schulbücher kaum zählen. Die Qualität der einen ist miserabel wohingegen andere hervorragend sind. Dies wird sicher nicht dazu beitragen, dass alle auf dem selben Bildungsniveau sind wenn sie die Matura abgelegt haben.

    Was die Einschulung mit 4 Jahren betrifft:
    Die Harmosgegner malen in gehabter Manier den Teufel an die Wand und sehen einen Kreativitätsverlust oder die Schwächung der individuellen Entwicklung eines jeden Kindes welches mit 4 Jahren eingeschult würde. Schliesslich sollte es doch mit 4 Jahren spielen. Meine Damen und Herren: Die Einschulung muss nicht den Beginn der Primarschule bezeichnen sondern den Eintritt in den Kindergarten. Dort wird gespielt und auch auf spielerische Art und Weise gelernt. Die Kinder kommen in ein anderes soziales Umfeld was für ihre Entwicklung unabdingbar ist. Stellt Euch ein Einzelkind vor welches nie oder nur wenig Kontakt zu anderen Kindern hat weil diese im Kindergarten sind und das Einzelkind nicht...

    Harmos ist gut und macht Sinn.

    Liebe Grüsse

    Mackay
     
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen