1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

GLP-Bäumles Frau

Dieses Thema im Forum "Trollwald" wurde erstellt von DASUS, 20. 11. 2011.

GLP-Bäumles Frau 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. DASUS

    DASUS

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    27. 10. 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die heutige Blick-Schlagzeile gelesen und das Foto von GLP-Präsi Bäumle mit seiner Frau gesehen. Bildhübsch und ehrlicher Ausdruck diese Frau, mag ich Herrn Bäumle gerne gönnen.

    Dass diese Frau jedoch in einem Nachtclub Tänzerin gewesen sein soll, gibt mir zu denken.
    Bleiben gutaussehende Frauen am unabhängigsten, wenn sie in einem Nachtclub arbeiten und auf einen einigermassen normalen Mann hoffen, welcher sie mittels Eheschliessung aus der finanziellen Abhängigkeit des Arbeitslebens befreit? Welche ungesunden, unterwürfigen und demütigenden Abhängigkeiten muss unser neoliberales Wirtschaftssystem wohl haben, dass Frauen am liebsten im Nachtclub arbeiten und nur noch die Ehe wollen?

    Machen alle Frauen für eine Ehe ihre Beine breit? Vielleicht sogar FEG-Frauen? Und wenn der Antrag trotz orgiastischen Liebesnächten nicht kommt, war alles nur Trug und Schein? Der Mann ein Ausnützer, ein Gewalttäter?

    Ich mag nicht jammern. Ich habe schon einige schöne Frauen geliebt, ausserhalb der Prostitution selbstverständlich. Das ist nicht jedem vergönnt. Trotzdem, äusserst armselig diese neoliberale Ehekultur. Sie schadet dem Mann, sie schadet der Frau, und sie schadet insbesondere dem Kind.

    Wir sollten an die Zukunft denken. Soll künftig eine alleinerziehende Frau ihr Kind ins Stripteaselokal mitnehmen und gar mittanzen lassen?
    Oder sind wir imstande, einigermassen vernünftige wirtschaftliche Bedingungen zu schaffen, unter welchen die Menschenwürde geachtet wird? Eine Wahrnehmung haben alle, erklärt muss heute nichts mehr werden.

    Wieso haben so wenige grün/links gewählt? Warten alle die NichtwählerInnen und Bürgerlichwählenden auf die Auserwählung durch die Zuhälterbranche für den am wenigsten demütigenden Job? Hoffen sie durch Schicksalsergebenheit und vorauseilenden Gehorsam von den Folterern möglichst in Ruhe gelassen zu werden?
    Oder sind die ganz einfach nur den Kindern und einigen junggebliebenen Erwachsenen deren Unbekümmertheit neidisch?
    Ehrlicherweise muss ich es offen lassen, ich gehöre nicht dazu. Ich bin ein Aussenseiter.
    Und klar, aus politischen Gründen dem Bäumle neidisch. Zumindest solange, bis menschenwürdige Bedingungen herrschen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Oldie-48

    Oldie-48 Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 11. 2006
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Exil in Los Angeles
    in 6 Themen habe ich den obigen Beitrag gefunden, man nennt dass auch Spam.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
    @Dasus

    Was soll diese künstliche Aufregung, dass Du Martin Bäumles Ehe gleich in mehreren Threads zum Gegenstand machst? Viele haben ihre ersten sexuellen Erfahrungen bei einer Prostituierten gemacht, na und ??? Immerhin richten Dirnen weit weniger Schaden an, als die vielen Kügelidealer. Mit Deinem Gekreische bist Du nicht weniger schlimm als die ehemalige zürcher Polizeivorsteherin Esther Maurer, die hinter jeder Ausländerin eine Prostituierte sah und den grössten Spass daran hatte, diese mit allen zur Verfügung stehenden polizeilichen Mitteln zu verfolgen.
     
  4. Hoschi

    Hoschi

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 05. 2011
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    sorry DASUS, oder Natabream oder wer sich sonst hinter dem Nick verbirgt und nicht die Eier hat sich mit dem Mainnick zu outen. Geh aufs Klo und spühl dich gleich mitrunter.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
    @Hoschi

    DASUS ist wohl eher Swiss. Der hat auch aus einem Furz jeden Thread mit seiner Meinung voll gestopft.
     
  6. gumbyman

    gumbyman

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    7. 09. 2006
    Beiträge:
    5.569
    Zustimmungen:
    0
    Moment mal - Table-Dancerin in einem Nachtclub heisst nicht Prostituierte. Und selbst wenn: Nur schäbige Naturen und Religionsfundis verachten Prostituierte und andere Leute in
    Berufen.

    g.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. abc def

    abc def

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 01. 2008
    Beiträge:
    5.304
    Zustimmungen:
    97
    Das stimmt. Prostituierte gibt es in der Schweiz gar nicht. Sind alles
    ;-)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen