1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Donald Trump, Retter oder Zerstörer?

Dieses Thema im Forum "Politik weltweit" wurde erstellt von Hecht, 9. 06. 2016.

Donald Trump, Retter oder Zerstörer? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    2.237
    Zustimmungen:
    140
    Geschlecht:
    männlich
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    516
    Ort:
    Luzern
    Da kenne ich mich mit den Feinheiten des US-Budgetierungsprozesses zu wenig aus um dir genau sagen zu können, was der Präsident nachträglich für Möglichkeiten hat, um ein verabschiedetes Budget noch zu verändern.
    Ich denke aber mal es würde nicht gerade als guter Einstand eines neues Präsidenten gesehen, wenn er gleich mal ein von Parlament verabschiedetes Budget für die laufende Periode wieder auf den Kopf stellen würde.
    Letztlich kommt es ja auch nicht darauf an, sondern es geht wie gesagt darum, dass ein Grossteil der Obama-Militärbudgets eben Senkungen waren. Im Gegensatz zu den Militärbudgets anderer...
    Deswegen macht es halt keinen Sinn so zu tun, als wäre Obama der beste Freund der Rüstungsindustrie gewesen, während Trump deren Feind sei. Das geht einfach nicht mit den Fakten zusammen.

    Egal wie viel man Obama vorwerfen will von wegen er habe zu langsam und zu wenig an den Rüstungsausgaben gesenkt (könnte ich ja durchaus nachvollziehen) - es macht es für Trump auf jeden Fall nicht besser. Denn Trump geht ja genau in die andere Richtung wenn er sagt, Obama habe die Armee finanziell ausgelaugt und deswegen sei nun eine historische Budgetsteigerung notwendig.


    Auch das macht es für Trump nicht gerade besser. Er ist ja ein noch pointierterer Vertreter der Auffassung, die anderen NATO-Staaten müssten dringend aufrüsten.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    2.237
    Zustimmungen:
    140
    Geschlecht:
    männlich
    Wir werden ja hoffentlich noch erleben, wer über vier Jahre prozentual zur Volkswirtschaft und absolut mehr für Krieg und Kriegsmaterial ausgeben wird. Bei Clinton hätte ich nicht den geringsten Zweifel gehabt, dass sie den ersten Turn von Obama locker schlägt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Alexanders "Lachen ist gesund":
    ist leider eher zum Heulen, als zum Lachen!

    Zwei pupertäre Lümmel!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat, 14. 08. 2017
    Last edited by Beat; at 14. 08. 2017
  5. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    JohnnyHoliday, 14. 08. 2017
    Last edited by JohnnyHoliday; at 14. 08. 2017
  6. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    12.784
    Zustimmungen:
    377
    Die Gesellschaften teilen sich selber, Trump kann nur unterstützend oder nicht unterstützend wirken. Die Unzufriedenheit hat nicht Trump geschaffen. Und wenn sich die Unzufriedenheit in einem Bürgerkrieg entlädt, ist auch nicht Trump schuld daran. Multikulti zusammen mit Verarmung (Unzufriedenheit) funktioniert nie. Wenn sich das so wie in der Ukraine entwickelt, dann wird es vielleicht mal eine Nord- und eine Süd-USA geben. Trump kann daran gar nichts ändern, denn er ist es nicht der die Unzufriedenheit geschaffen hat. Im Gegenteil, wenn Trump nicht mehr ist, dann kommt wieder der alte unzufriedenheitsschaffende Filz an die Macht und die Situation wird so oder so immer schlimmer. Immerhin wurde Trump wegen der bestehenden Unzufriedenheit der Abgehängten gewählt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    razzar, 14. 08. 2017
    Last edited by razzar; at 14. 08. 2017
  7. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Der Razzar, köstlich!!!:D:D:D:D:D:D:D:D
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen