1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Die EU unterstützt einen Kalifenstaat, um die Türkei aus der EU rauszuhalten.

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von Uni of Louisville, 5. 06. 2008.

Die EU unterstützt einen Kalifenstaat, um die Türkei aus der EU rauszuhalten. 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. Uni of Louisville

    Uni of Louisville Guest

    Neuer Benutzer
    Die EU ist schon clever, das muss man schon sagen. Um die Türkei beim EU - Volk nur noch unbeliebter zu machen, lässt Sie nichts aus. Die Türkei ist dabei in eine Art Kalifenstaat zurück zukehren und die EU begünstigt dies, in dem Sie die Türkei auffordert keine juristischen Verbote gegen die Islamistische Partei AKP auszusprechen, andernfalls droht die EU mit Abbruch der Beitrittsverhandlungen.
    Die Militärs müssen zusehen, wie die einst westliche Türkei die von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk erschafft wurde, immer mehr und mehr ausseinander fällt.
    Dabei verweist die EU immer wieder auf die Demokratische Prinzipien, an welche sich die Türkei zu halten hat.
    Die Aufhebung des Koptuchverbot an den Universitäten konnte man seit heute Gott sei Dank gerade noch abwenden, aber da gibt es noch die Einschränkung des Alkohols oder die Liberale Lebensweise von Homosexuellen und Übergriffe auf leichtbekleidete in den Touristengebieten.
    Früher hätte man, wenn man von einem Islamisten gar nur schief angekuckt wurde nur das Wort
    lautstark ausrufen müssen. Heute ist es schon so, dass man gewisse Gebiete in der Türkei lieber meiden sollte.

    Die Islamische Partei AKP hat zwar der Türkei Wohlstand gebracht, aber das Ansehen der Türkei ist auf dem Tiefpunkt angekommen wie zu Zeiten des Osmanischen Reiches.
    Ich sage, lieber ein etwas weniger Reiches Land, dafür eins dass für alle Sympatisch ist.

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2008/06/05/international/tu erkei_bestaetigt_kopftuchverbot_an_universitaeten
     
  2. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    0
    @Uni of Louisville

    Dass dir Länder in denen die Demokratie vom Militär behindert/unterdrückt wird sympatisch sind, wundert mich nicht.

    Was ist schlecht an der Türkei wenn eine demokratische Mehrheit sich stärker dem Islam zuneigt? Was ist schlecht wenn in der USA sich eine Mehrheit auf den christlichen Glauben besinnt?

    Bitte verkauf nicht das Militär als Retter der Demokratie.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Al_K

    Al_K

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    22. 08. 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Die Aussagen dieses Threads kommen mir ziemlich eigenartig vor...

    um die Türkei aus der EU rauszuhalten.
    Du denkst also wirklich, dass 'die EU' ein Interesse hätte, die Türkei raus zu halten und Beitrittsverhandlungen nur aus diplomatischem Anstand führt?
    Die EU fährt schon immer ziemlich klar eine expansive Strategie und wieso sie ausgerechnet vor der Türkei halt machen soll bleibt mir ein Rätsel.

    andernfalls droht die EU mit Abbruch der Beitrittsverhandlungen.
    Wie das eine Drohung sein soll ist mir auch nicht klar?
    ..tönt ja als ob sich jeder Türke einen Beitritt zur EU wünschen würde.
    Galub ich nicht wirklich. In der Türkei wirds auch nicht viel anders sein als anderswo. Sprich, Wirtschaftskräfte machen sich Hoffnungen auf mehr Profit und versuchen deshalb das Volk entsprechend ihren Eigeninteressen zu einem Beitritt (oder mindestens zu einer positiven Einstellung gegenüber der EU) zu manipulieren.

    Dabei verweist die EU immer wieder auf die Demokratische Prinzipien
    Der ist gut. EU und Demoratische Prinzipien im gleichen Satz..
    an welche sich die Türkei zu halten hat.
    ..also doch eher Diktat..

    das Ansehen der Türkei ist auf dem Tiefpunkt angekommen
    Bei wem denn? Nicht etwa beim europäischen Volk?
    Um die Türkei beim EU - Volk nur noch unbeliebter zu machen
    Gibt es überhaupt ein EU - Volk?

    Ich verstehs folgendermassen:
    Die EU ist nicht einfach so per Zufall antidemokratisch. Sie ist ein Konstrukt des Vatikans mit dem Ziel die weltliche Macht des Papstes in der weiten Welt aufrecht zu erhalten bzw. zu verbreiten.

    Nun hat der Vatikan aber ein Problem mit seinen Katholiken. Viele von ihnen haben sich in den letzten Jahren von ihrer Konfession abgewendet. Diejenigen die übrig bleiben besuchen eventuell noch an Sonntagen die Kirche, vielmehr ist aber bei den Meisten wohl nicht mehr wirklich drin. Kontrolle über die Katholiken auszuüben ist scheint nicht mehr so attraktiv wie dies vor einigen Jahren noch der Fall gewesen ist.

    In der islamischen Religion scheinen die Dinge aber noch etwas anders zu laufen. Nicht wenige Muslime sind mit ganzem Herz und Seele dabei und haben teilweise (im Vergleich zu Katholiken) noch ein ziemlich fanatisches Verhältnis, zu ihrer Religion. Klar wird es dadurch für den Vatikan längerfristig interessant, seine Kontrolle auf islamische Staaten ausdehnen zu wollen (z.B. eben in Form der EU). Wenn man Einfluss auf eine vielzahl fanatischer Muslime ausüben kann, bringt das letztendlich wohl mehr Macht, als dies mit der Kontolle über einige verstaubte Katholiken noch möglich ist.

    Interessant auch, dass in der letzten Zeit gewisse Stimmen laut geworden sind, welche Fethullah Gülen anschuldigen unter dem Deckmantel des interreligiösen Dialogs ein Agent zuhanden des Vatikan (bzw. der Jesuiten) geworden zu sein.
    Bin gespannt wohin das noch führt..
    ..ich denke, dass die EU noch in sich zusammensacken wird, bevor die Türken überhaupt den Beitrittsfehler begehen können.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Uni of Louisville

    Uni of Louisville Guest

    Neuer Benutzer
    @ALK
    Zunächst, Danke für Deinen ausführlichen Beitrag, aber ich denke Du hast die letzten 5 Jahre EU Aussenpolitik nicht ganz mitbekommen.
    Hast Du den nicht gewusst, dass die Türken in der EU nicht willkommen sind? Hast Du denn nicht mitbekommen dass sogar Serbien wahrscheinlich vor der Türkei in der EU aufgenommen wird. Und dass obwohl die Kriegsverbrecher vom Bosnien Krieg immer noch nicht ausgeliefert wurden, noch kommt dazu das die Schande vom Genocid an der muslimischen Bevölkerung seitens der EU relativ locker formuliert wird, dass heisst: Serbien kann man anscheinend keinen Vorwurf des Völkermordes anlasten.

    Ohh wie Weise! Oh sind ja nur Moslems! Die stört ja keinen wenn die Tot sind! Ohhh wie Gütig von der EU!!!
    Was ist eigentlich mit Bulgarien und Rumänien? Wie viele Türken wurden nach 1914 ermordet und vertrieben? Wiviele Türken kamen allgemein im Balkan nach dem 1. Weltkrieg ums leben?
    2.5 Millionen mein lieber!
    Ja soviele wurden in der Zeit zwischen 1890 und 1922 getötet davon nur etwa 600'000 Soldaten. Die meisten waren also Zivilisten. Die Welt kennt diesen Teil der Geschichte leider zu wenig oder gar nicht. Aber die Welt weiss Bestens Bescheid was armenische Lobbyisten mit viel Engagement der Welt verbreiten. Jährlich gibt Armenien rund ein Drittel seines BIP ( 4.5 Mia) 1.5 Milliarden Dollar aus für die
    Denkmal Pflege. Was genau damit gemeint ist kannst Du Dir ja vorstellen.
    Also was die Türken angeht wird immer mit zwei Ellen gemessen.
    Selbst der Zypernkonflickt konnte die Welt nicht lösen, was dort damals geschah ist noch immer Tabu für England und Griechenland, obwohl es dieses mal Beweise, Filme, Dokumente und Dutzende Augenzeugen von Journalisten gibt, ist die Welt sehr zurückhaltend weil sie die Zyperngriechen nicht in Verlegenheit bringen möchte.
    Aber bitte nur zu! Ignoriert doch alles. Ich habe Original Aufnahmen von 1974 als der Amerikanische Präsident Nixon die Griechen für den Konflickt verantwortlich macht.

    Die Türken mussten auf die Insel einschreiten um das Blutbad der AOK Anhänger welche von der Griechischen Junta unterstützt wurde zu beenden. Leider kamen die Türken dennoch zu spät! 15'000 türkische Zyprioten wurden in Enklaven zusammen vertrieben und ermordet.
    Übrigens Zypern ist auch schon EU mitglied! Na? ist der Groschen nun gefallen?
     
  5. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    0
    @Uni of Louisville

    Wenn alle Türken so wären wie du, dann verstünde ich die EU-Bürger, die gegen einen Beitritt der Türkei zur EU ist.

    Eine derart gespaltene Natur wie du sie vorstellst, muss zuerst genesen und wissen, was sie und warum sie was will, bevor sie beziehungsfähig ist.

    Warum machst du der EU immer Vorwürfe. Sei froh ist deine Türkei nicht dabei, denn du hast ja sowieso nichts übrig für die EU. Was willst du eigentlich mit den Leuten, die am Armeniergenozid festhalten und auch sonst der Türkei nur feindlich gesinnt sind. Sei froh, dass du nicht im gleichen Boot sitzen musst. Erhebe doch stolz dein Türkenhaupt und lass die EU dort liegen wo sie ist und dein Problem ist gelöst.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Uni of Louisville

    Uni of Louisville Guest

    Neuer Benutzer
    @Zocker

    Aus Dir kommt nur heisse Luft und sonst gar nichts! Ich konnte von Dir in den 18 monaten die ich bei ignoranz.ch bin keinen einzigen konstruktiven Beitrag lesen. Du stellst mich als Nationalisten dar, was ich aber nicht bin! Ich bringe hier lediglich die Ungerechtigkeiten zu Tage welche sich nun mal in unserer Geschichte seit Kain und Abel gegen die Türken richtet.

    Ausserdem irrst Du Dich in einem Punkt gewaltig! Die Türkei braucht die EU Wirtschaftlich überhaupt nicht und ich bin gegen einen EU Beitritt. Oder würdest Du eine Ehe eingehen in der die zukünftige Frau Dir Vorwirft das Du ein Kinderschänder, Mörder, Agressiver Fauler nichtsnutz bist?
     
  7. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    0
    @Uni of Louisville


    Was haderst du denn mit der EU?

    Die Türkei ist nicht bei der EU und du findest es gut. Also ist es doch positiv in deinen Augen, wenn keine Beitrittsverhandlungen stattfinden.

    Du stellst dich so dar, wie wenn du die Türkei allen andrehen möchtest.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen