1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Die AHV geht vor die Hunde

Dieses Thema im Forum "Sozial- und Familienpolitik" wurde erstellt von tapir, 27. 03. 2015.

Die AHV geht vor die Hunde 4.5 5 4votes
4.5/5, 4 Bewertungen

  1. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    124
    Geschlecht:
    männlich
    ich finde diese Feststellung angesichts der Tatsache, dass global gesehen der Wohlstand zunimmt, ziemlich gewagt. je kleiner der Anteil der völlig armen weltweit, bei einer notabene zunehmenden Bevölkerung umso mehr nachfrage nach Produkten entsteht .... und irgend jemand wird dann ja liefern. natürlich wird ein teil dieser Produkte automatisiert hergestellt, aber je mehr Automatisierung umso grösser ist die zahl der arbeitsplätze, die relativ hochwertig sind und damit für die schweiz interessant.

    umgesetzt auf die schweiz komme ich zu einem vollkommen anderen Fazit. diese Entwicklung ist für unsere wirtschaft eine grosse Chance. zwar werden wir arbeitsplätze im dienstleistungssektor verlieren, doch wird es sich dabei um eher niedrig qualifiziertes personal handeln - übrigens noch ein grund mehr keine ungebildeten wie Migranten aus dem süden ins land zu lassen, die haben eh keine Chance mehr bei uns - währenddem in der Produktion/Industrie neue arbeitsplätze entstehen, die die verluste aufwiegen werden, wenn man qualifiziertes personal hat und sein bildungsgeld nicht damit verplempert afrikanischen und arabischen Analphabeten das lesen und schreiben beizubringen ....
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen