1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Der Irre aus Pjongjang

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von safado, 18. 06. 2009.

Der Irre aus Pjongjang 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
    cristiano-safado:
    Leider kommt jetzt seine, durch Sex übertragene Krankheit an die Macht, der aus noch tieferen Regionen der Hölle emporgekrochen ist.

    Das habe nicht ich geschrieben.

    Wie war das eigentlich bei Kennedy? So gesund war der wohl auch nicht, körperlich und seelisch.
    Und:
    Der Irre aus
    ...Washington
    So oder so ähnlich soll Andropow Reagan

    Oh jeh

    (nichts anderes dürften sie tatsächlich sein, wenn heute ein Ahmadinedschad genau die gleichen schwingen würde).
    Der hat nur eine grosse Röhre und nichts zu sagen. Im Iran haben die Ayathollas, in erster Linie Ayatollah Ali Khamenei das Sagen. Wenn Ahmadinedschad seine Unterhosen wechseln will, muss er zuerst Khamenei fragen.
     
  2. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
  3. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
  4. ;-)

    ;-)

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    3. 05. 2006
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Der Irre aus Herrliberg wollte ja den Irren aus Pjongjang treffen zwecks irren Plänen zur irren Geldvermehrung mittels diesen Gefangenen. Seine irre Affinität zur Diktatur hat er ja schon früher preis gegeben.
    Ist ja irre!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
  6. tapir

    tapir Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 01. 2006
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    71
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zürich
    Das ist noch ein sauberes Regime.

    Als ein General in den 100 Tagen nach dem Ableben von Kim Jong Unsinns Vater (Kim Jong Irrsinn) zuwenig trauerte (er trank ein Bier), wurde er hingerichtet.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2222442/North-Korean-official- executed-drinking-100-day-mourning-late-Dear-Leader-Kim-Jong-il.html


    Ich habe vernommen, dass eine einfache Exekution für Un nicht genug hart war. Signalwirkung und so. Man entschied sich somit, den fehlbaren General mit Artillerie zu bombardieren.
    +1 für Kreativität.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. cristiano-safado

    cristiano-safado Guest

    Neuer Benutzer
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen