1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Der Irre aus Pjongjang

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von safado, 18. 06. 2009.

Der Irre aus Pjongjang 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. safado

    safado Guest

    Neuer Benutzer
    Am heiligen Berg Paektu bei doppeltem Regenbogen und heiligem Stern erblickte Kim Jong-il (ich nenne ihn halt immer Knilch Jong-il) am 16.02.1942 das Licht der Welt. Eine Ausbildung in der ehemaligen UdSSR und der Koreakrieg verhalfen dem asiatischen „Messias" zu Präsidentenehren statt auf direktem Weg ins Irrenhaus. Vergangenes und dieses Jahr führte er diverse Atom- und Raketentests durch. Während sein Land nie auf Blüten kam und seine Bevölkerung immer mehr verarmte, blühte Knilch Jong-Ils Waffenhandel mit atomaren Rüstungsgegenstände. So lieferte er zum Beispiel dem pakistanischen Vater der Atombombe Kahn die Zünder und die Baupläne zur Miniaturisierung der Sprengsätze damit sie auf die Raketenspitzen passen. Doch dank, dass Pakistan und Iran auf Uran setzen, Pjonjang jedoch auf Plutonium, hatte Knilch Jong-il sehr lange, bis seine Atomtests gelangten. Doch nun hat er sie, und selbst China, Schutzpatron Nordkoreas, beginnt sich Sorgen um die Weltsicherheit zu machen. Droht ein neuer Koreakrieg (in das Japan möglicherweise hineingezogen würde) fragte sich gestern die NZZ, um heute nachzudoppeln, dass Nordkoreas Raketen im Juli Hawaii treffen könnten. Meiner Ansicht nach wurde Knilch Jong-il durch die large Haltung Amerikas bei der Atomwaffenfrage um den Iran in seinem atomaren Unternehmen bestärkt. Hätte Bush vor zwei Jahren die Vernichtung der iranischen Atomanlagen in Isfahan durch die Israeli zugestimmt, und einen Erstschlag in Yongbyon durchgeführt, könnte sich Obama auf die Suche nach den in Pakistan verlorenen Atombomben Kahns konzentrieren. Nun steht Obama vor einem grösseren Problem, das er auf friedlichem Wege kaum lösen können wird. In jedem Fall steht der Westen vor der Tatsache, dass zwei Irre atomar ausgerüstet sind und die Talibans ebenfalls mit allen Mitteln versuchen, an pakistans Atomarsenal heranzukommen. Was werden wir wohl in nächster Zukunft von der Volksrepublik Nordkorea zu erwarten haben? Wohl kaum etwas erfreuliches.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/besteht_die_gefahr_eines_n euen_koreakriegs_1.2755244.html
    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/richtet_nordkorea_rakete_a uf_hawaii_1.2764335.html

    P.S.: Dieser Thread ist speziell @pia gewidmet.
     
  2. seabream

    seabream Guest

    Neuer Benutzer
    Dieses Problem sehe ich eben auch. Die Bemühungen von Barack Hussein Obama mögen zwar ehrenhaft und ehrlich sein, letztlich sind sie aber kontraproduktiv und erhöhen das Risikos eines Gaus. Wenn er nämlich scheitert und nur missbraucht wird, davon gehe ich eben aus, dann könnte es zu spät sein und wir werden mit unglaublichen Tatsachen konfrontiert. Man kann dann nur hoffen, dass weder der Iran noch Nordkorea zu stark sind und eine Intervention glücken kann. Aber eben, der Fred wird abverrecken, es hat zuviele AMI und Israel Hasser hier im Forum und viele trauern den Lebenslügen noch nach und sehen natürlich das Gute im Islamismus und natürlich an der Widergeburt ihrer ideologischen Führern wie diesen Pöng Päng.
     
  3. Pia

    Pia

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    3. 02. 2007
    Beiträge:
    5.843
    Zustimmungen:
    0
    Seabream im Quatschmodus..
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. safado

    safado Guest

    Neuer Benutzer
    @seabream

    Aber eben, der Fred wird abverrecken,
    Ich habe schon einige Threads begonnen, die mit dem Spott der Besserwisser endeten und das Thema später wieder aktuell wurde. Das beste Beispiel war wohl meine
    eines Wirtschaftscrashes vor zwei Jahren. Zu einer Zeit also, als wir Hochkonjunktur hatten und keiner daran denken wollte, dass es (demnächst) anders würde. Und natürlich, manches Thema endete auch in der Versenkung nicht ohne, dass es ganz offenkundig einigen nachhaltig in die Knochen fuhr. So wird zwar meine Ansicht über den kalten Krieg immer wieder in Abrede gestellt, doch seit zwei Jahren immer wieder angesprochen. Zuletzt vor zwei Tagen durch @pia, weshalb ich ihr mit grosser Freude diesen Thread widme. Nun, wie Du richtig sagst, wird auch
    (ich wollte ihn nicht wieder mit Schurkenstaat ............ bezeichnen) bald in die hinteren Ränge verschwinden. So aber wie die Sachlage mit Nordkorea aussieht, wohl kaum für lange. Es sei denn, unser Irre aus Pjongjang mache demnächst den Schirm zu. Ein Segen für die ganze Welt. In erster Linie aber werden sich wohl unsere Rotsocken hier im Forum darüber freuen, die sie sich ganz offenkundig vor der Konfrontation mit jedem von safado angerissenen Themas fürchten.
     
  5. Loser

    Loser Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 04. 2008
    Beiträge:
    11.149
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Im Gegensatz zu Nordkorea haben die Iraner eine gut informierte Bevölkerung. Keines der beiden Länder könnte die Bombe einsetzen, ohne die Konsequenzen zu spüren. Und die wären verherend.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Pia

    Pia

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    3. 02. 2007
    Beiträge:
    5.843
    Zustimmungen:
    0
    safados Selbstüberschätzung...
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. safado

    safado Guest

    Neuer Benutzer
    @Loser

    Deine Annahme ist richtig, doch sowohl der Iran, als auch Nordkorea würden die Folgen eines Erstschlages spüren. Das Problem: Knilch Yong il ist irre und als solcher genügt ein geringer, nicht nachvollziehbarer Anlass oder ein
    , dass er auf den Knopf drückt. (Man stelle sich nur vor, er läge auf dem Sterbebett mit dem Knopf in der Hand und wolle die ganze Erde in seinen sozialistischen Himmel mitnehmen.) Ein Schuss in die Birne würde diese Gefahr bannen.
     
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen