1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Das virtuelle Kafistübli

Dieses Thema im Forum "Dorfplatz" wurde erstellt von brille-mod, 23. 11. 2007.

Das virtuelle Kafistübli 5 5 4votes
5/5, 4 Bewertungen

  1. Dlonra

    Dlonra Parteilos

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    1. 08. 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Brig
    Ein Amerikanischer Farmer ist im Appenzell auf einer Urlaubsreise. Dort wird ihm von einem urchigen Appenzeller das Appenzeller-Bauern- und –Brauchtum erklärt.
    Ist das deine Farm, was ich hier sehe?
    Frägt der Ami.
    Hee jo doch.
    Von diese Hügel bis zu das church?
    ??
    oh sorry bis zu das Kirche.
    Hee jo doch ou
    Und bis zu dieses bigest Börg?
    Hee jo doch au
    Und dann bis hier zuruck?
    Hee jo doch , all wa siesch....
    Das ist aber no big, eh gross. Ich in Amerika habe eines big Farm, da ich habe zwei Tag mit mein my Car a round bis wieder hier ....
    Hee jo doch doch - so en Wage han i o scho khaa.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Der Postillon wie immer treffend:

    Vergeltung für völkerrechtswidrige Angriffe auf Syrien: China bombardiert USA, Großbritannien und Frankreich

    Dieses Verhalten kann Peking nicht ungestraft lassen: Nach den völkerrechtswidrigen Vergeltungsschlägen von USA, Großbritannien und Frankreich gegen Syrien hat das chinesische Militär heute mehrere militärische Ziele in den USA, Großbritannien und Frankreich bombardiert. Dabei gab es mehrere Verletzte in den drei Ländern.

    Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping rechtfertigte heute bei einer Pressekonferenz den zunächst zeitlich begrenzten Angriff: "Bei unseren heutigen Präzisionsschlägen gegen Radarstationen, Raketenstellungen und Militärflughäfen der drei Länder geht es vor allem darum, zu zeigen, dass völkerrechtswidrige Angriffe auf andere Staaten Konsequenzen haben."

    Xi Jinping weiter: "Damit sollen auch andere Länder davon abgeschreckt werden, ohne UN-Mandat und internationale Untersuchung Weltpolizei zu spielen."


    Zur Frage, ob die großangelegte Vergeltungsaktion nicht völkerrechtswidrig sei, wollte sich die chinesische Regierung nicht äußern. "Wir mussten handeln, damit sich dieses gesetzlose Verhalten nicht wiederholt. Wir sind außerdem darauf vorbereitet, diese Antwort fortzusetzen, bis die drei Regierungen völkerrechtswidrige Strafaktionen gegen andere Staaten beenden."

    [...]

    Bundeskanzlerin Angela Merkel, die zuvor eine Beteiligung Deutschlands an der Bombardierung der USA, Großbritanniens und Frankreichs ausgeschlossen hatte, lobte China für seinen entschlossenen Einsatz.


    "Künftig werden es sich die USA, Großbritannien und Frankreich zweimal überlegen, bevor sie ein anderes Land völkerrechtswidrig bombardieren." - Xi Jinping


    Und dann noch das:

    [​IMG]

     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra gefällt das.
  3. Ramon

    Ramon SVP

    Benutzer
    Registriert seit:
    3. 04. 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    24
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, der Postillon. Wirklich ein herrliches Blatt. Geniesst die westlichen Freiheiten und Privilegien in vollen Zügen und hat nichts anderes im Sinne, als eben gegen die eigene Schutzmacht zu wettern. Es würde mich wundern, ob wir solche Beiträge noch geniessen dürften, wenn nicht die USA, sondern China oder Russland die aktuelle Weltmacht wäre.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.539
    Zustimmungen:
    474
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen