1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

China

Dieses Thema im Forum "Internationale Medien und Schlagzeilen" wurde erstellt von felixkohl, 12. 11. 2012.

China 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. Benjamin

    Benjamin

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. 10. 2013
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Die Leute, welche eben in den Mittelstand vordringen schrumpfen nicht, sondern wachsen. Dazu gibt es einen guten Bericht der Weltbank (the next billion consumer). Man geht davon aus, dass rund 1 Milliarde Menschen in den Mittelstand aufsteigen. Davon 2/3 in Asien und davon mehr als die Hälfte in China (ca. 300 Millionen). Und darauf baut China auf. Wie das finanziert wird und welche Schulden dazu gemacht werden, musst du die Götter Fu, Lu und Shou fragen.

    BG, Benjamin
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. San Pellegrino

    San Pellegrino FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 08. 2013
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    http://www.wiwiwiki.net/index.php?title=Wirtschaftswachstum

    Stell dir mal vor, die Bevölkerung schrumpft, aber das Wirtschaftswachstum erhöht sich wegen z.B. Automatisierung oder durch Produkte mit höherer Wertschöpfung.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    1
    Damit die Leute in den Mittelstand vordringen können, müssen sie mehr vom BIP-Kuchen bekommen. Dies wird auf Kosten von Investitionen oder Exportproduktionen geschehen müssen. Um ein Wachstum durch Produktiovitätssteigerung zu erzeugen, wären weitere Investitionen in Bildung und Anlagen notwendig. Mit Produktivitätssteigerungen 7% Wachstum zu erzeugen ist nur bei sehr tiefem Produktivitätsniveau möglich und erfordert trotzdem gewaltige Investitionen nicht zuletzt auch in die Forschung um Produkte mit höherer Wertschöpfung herzustellen.
    Eigentlich ist es weniger bedeutsam ob die Leute zum Mittelstand vorstossen oder nicht, sie sollten mehr Geld ausgeben und konsumieren, d.h. die Güter die man herstellt auch selbst verbrauchen. Dazu müsste unter anderem auch die Sparquote der Chinesen sinken, was nur passiert, wenn z.B. eine Altersvorsoge existiert die auch wirklich den Namen verdient.

    Und dann müssten jedes Jahr mehrere BIP% für Umweltmassnahmen erarbeitet werden, damit das Land nicht weitere Umweltschäden zu verzeichnen hat. Und all das soll von immer weniger Erwerbstätigen geleistet werden. Ich glaube, dass auch in China die Wunder selten sind.

    Die Prognostiker und ihre Prognosen, die kaum solange halten bis sie veröffentlicht werden. Diese Annahmen, die meist einen angeblichen Istzustand für die nächsten Jahre fortschreiben sind wenig brauchbar und werden auch regelmässig revidiert. Sie als sehr wahrscheinliche Zukunft anzunehmen ist nach meiner Meinung fahrlässig, selbst wenn es die Weltbankprognose ist.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. molina

    molina

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    27. 07. 2013
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    China hat eine globale Strategie. Man kauf alles auf und beherrscht so den Markt. Die Dollarisierung im Fernen Osten ist schon längst in chinesische Hände übergegangen. Auch Europa wird so
    und Knowhow indirekt gekauft. Man will alle von China abhängig machen. Sind wir ehrlich, den Chinesen ist dies zum Teil schon gelungen.

    Milliardeninvestitionen: China überschüttet Europa mit Geld

    Erstmals hat China mehr Geld in Europa investiert als umgekehrt. 2011 gingen Unternehmen und Staatsfonds aus der Volksrepublik für mehr als elf Milliarden Euro auf Einkaufstour - gerade erst erwarben sie einen Anteil am Londoner Flughafen Heathrow. Beliebtestes Ziel ist aber: Deutschland.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    1
    Die Strategie kann man auch als Not betrachten. China muss die Exporterlöse irgendwie wieder investieren. China ist gezwungen Gelder in USA und Europa anzulegen. Müssten diese Gelder auch noch in China investiert werden, dann wäre die Blase in China bereits geplatzt.
    Ausserdem wissen die chinesischen Investoren genau, wo ihre Gelder mit welcher Rechtssicherheit angelegt sind.
    Und wenn China in Europa kauft, so müssen sie sich an europäische Gesetze halten und müssen die hier geltenden Arbeitsbedingungen einhalten. Damit wird es unerheblich, ob der Besitzer einer Unternehmung Chinese oder Europäer oder AMI ist. Beispiel Flughafen Zürich. Wenn dieser in chinesischen Besitz wäre, so hätten es die Zürcher leichter ihre Interessen durchzusetzen, denn der Kanton wäre nicht immer auch als Flugahfenaktionär betroffen.

    Dass man sich vor nationalen Gesellschaften weniger fürchtet wie vor internationalen, ist nur ein nationalistischer Reflex, hat aber sonst keine Gründe. Jedenfalls vor der UBS müssen wir uns mehr in acht nehmen, wie vor einer Deutschen Bank oder einer AMI-Bank.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Zocker

    Zocker

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 11. 2006
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    1
    Und wieder geht in China die Angst vor Bankenpleiten um.

    URL

    Und wie geht es uns, wenn es den Chinesen schlecht geht?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.666
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen