1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Bundesgesetz über den Nachrichtendienst (Nachrichtendienstgesetz, NDG)

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von brille, 4. 09. 2016.

Bundesgesetz über den Nachrichtendienst (Nachrichtendienstgesetz, NDG) 5 5 2votes
5/5, 2 Bewertungen

  1. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    .......
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. 09. 2016
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. JohnnyHoliday

    JohnnyHoliday Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 01. 2016
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Wen meinen sie mit den "Meisten"?
    Wen meinen sie dieses mal?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Ich bin mir sicher, dass genug Bildung und genug Wohlstand mit entsprechend richtig gepoltem Verstand keine Streitlust ermöglicht, oder besser gesagt dass genug Bildung und genug Wohlstand mit entsprechend richtig gepoltem Verstand demokratisch eher für den Fortschritt von Frieden inkl. genug Bildung und Wohlstand für alle als für den Fortschritt jeglicher Zerstörung oder Bildung von Unruhen und Streit nötig ist. Etwas Grundlegendes ist, dass jeder Mensch etwas Gutes und etwas Böses in sich trägt. Es kommt nur darauf an ob man den möglichen Aufwand, den die Menschen system- oder gesellschaftstechnisch betreiben können, für die Entfaltung des Einen oder des Anderen einsetzt.
    Die totale Kontrolle ist nur nötig wenn man die Alternativen nicht vorzieht. Die Menschen ziehen die totale Kontrolle vor weil sie angeblich nötig geworden ist. Also naja... auf jeden Fall besser gebildet als z.B. radikale Religionsterroristen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Ich bin bei diesem Thema hin- und hergerissen.

    Einerseits halte ich unsere Dienste nicht für sonderlich kompetent und vertrauenswürdig (wir hatten ja schon genug abstruse Fichenskandale), andererseits ist die Tätigkeit der Dienste heute m.E. in einigen Bereichen etwas zu sehr eingeschränkt, d.h. sie könnten dort, falls sie doch mal kompetentes Personal finden sollten, trotzdem nicht zielführend arbeiten.

    Schade finde ich, dass man handkehrum in gewissen Bereichen wieder übers Ziel hinausschiesst und keine sinnvollen Massnahmen vorgesehen sind, die verhindern, dass am Ende fremde Dienste die Daten missbrauchen, mit denen unsere Tubeli sowieso nichts gescheites anfangen können.

    Letztlich aber Energieverschwendung darüber zu streiten, denn das Ding kommt garantiert durch. Die 'Terrorwelle' ist diesbezüglich ein sicherer 'Trigger' (und der Durchschnittsbürger fragt sich ja nicht, was man eigentlich für Schlüsse daraus ziehen könnte, dass all diese Terroristen den jeweiligen Diensten durchaus bekannt waren und es trotzdem nichts genützt hat.)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Korrekt, den Behörden Vertrauen ist viel zu riskant. Deshalb gehört das Bankkundengeheimnis in die Verfassung, Privatsphäre wahren!
    Beim Nachrichtendienst mache ich die Ausnahme der Ausnahme, weil Terror viel höher zu gewichten ist als Steuerhinterziehung.

    Wäre ich an deiner Stelle auch, wenn ich in solche Widersprüche komme.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra gefällt das.
  6. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    Jetzt bist du wohl völlig durchgeknallt oder?

    Der Widerspruch liegt doch bei dir: Du sagst Nein zur Privatsphäre beim Nachrichtendienstgesetz, heuchelst aber was von Pseudo-Privatsphäre wenns um den Schutz der Steuerhinterzieher geht.

    Ich bin konsequent und habe beim Nachrichtendienst, trotz gewisser Bedenken, ja gestimmt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.665
    Zustimmungen:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Du bist offensichtlich sehr naiv und obrigkeitsgläubig wenn es um einheimische Dinge geht. Das Gesetz geht zu weit!

    [​IMG]
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen