1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

AHVplus...für eine starke AHV

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von Theodor, 29. 03. 2014.

AHVplus...für eine starke AHV 4.4 5 7votes
4.4/5, 7 Bewertungen

  1. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Ich finde es eben genau nicht sozial und nicht solidarisch wenn man die Jungen mehr belastet, weil gierige Alte nur für sich schauen und den Rachen nicht vollkriegen. Leider begünstigt diese Initiative vor allem die reichen Alten und den armen Alten bringt sie unter dem Strich praktisch nichts, ein Gudeli. Übung abrechen, Text nochmals neu verfassen, und zielgerichtet formulieren, dass man von Solidarität und sozialer Verantwortung auch reden kann. Jetzt ist es leider ein Elaborat von Stümpern und echt peinlich.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Die Jungen werden es verstehen, wenn sie für sich selber mehr belastet werden, um im Alter mehr haben zu dürfen. Es sei denn, irgendjemand, z.B. gewisse bürgerliche Sozialabbauer, will den Jungen im Alter gar nicht mehr geben. In Anbetracht dessen dass die Jungen ja für sich selber mehr sparen, ist das Argument, dass die Jungen nur mehr bezahlen müssen ohne davon profitieren zu können, ein sehr deutliches Armutszeugnis wie wir unsere Zukunft nicht im Griff haben mit dieser aktuellen Führung, die den Jungen keine (aktuell sicher nicht einfach mehr) AHV gönnt während sie die selben Jungen im Kampf gegen die Alten missbraucht. Das ist nicht gut und es würde mich nicht wundern wenn das die Jungen bemerken oder auch schon bemerkt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. 09. 2016
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat gefällt das.
  3. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    AHV-Plus ist ein Schritt in die richtige Richtung!

    Junge, Mittelalterliche, angehende Pensionierte, glaubt nicht der verlogenen, heuchlerischen Propaganda der neidischen, geizigen, reichen Bürgerlichen!

    Was ihr morgen mehr (0,4%) an AHV-Beiträgen einzahlt, kommt euch dereinst in einer um 10% höheren AHV-Rente zugute.

    Darum werdet ihr noch so froh sein, nachdem euch die Bürgerlichen 24 bis 34% der heute versprochenen PK-Pension gekappt, geklaut haben werden. Das ist dann zuwenig zum Leben und zuviel zum Sterben.
    N.B. die euch verbleibenden Pensionen werden dann in den Jahren der Pensionierung wegen der mit Sicherheit wieder eintretenden Inflation, weiter an Kaufkraft verlieren. Nicht so die AHV-Renten, denn diese werden indexiert.

    Denkt etwas weiter als bis zur Nasenspitze!

    Deshalb ein beherztes JA zu AHV-Plus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. 09. 2016
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Zusatzlast durch AHV-Initiative
    Bis 25'000 Franken pro Kopf


    Ein Volks-Ja zur Initiative «AHV plus» würde die jetzt schon grosse Hypothek der Ungeborenen noch um 20'000 bis 25'000 Franken pro Kopf erhöhen. Das zeigen neue Berechnungen.
    Klar ist, dass irgendjemand irgendwann die Rechnung für die ungedeckten Checks bezahlen muss – sei es durch höheres Rentenalter, Senkung der Renten, Erhöhung der Beiträge oder mehr Steuern.
    Nach geltendem Recht müssten die künftig Geborenen gemäss Universität Freiburg und UBS im Durchschnitt pro Kopf über 135 000 Fr. zusätzlich zu ihren AHV-Beiträgen und regulären Steuern zahlen, um die Deckungslücke aufzufüllen. Mit der AHV-plus-Initiative würde die Lücke laut den neuen Berechnungen noch um 20 000 bis 25 000 Fr. pro Kopf steigen.


    Anzunehmen ist allerdings, dass ein Volks-Ja zur AHV-plus-Initiative zusätzliche Sanierungsübungen auslösen würde. Die Initianten scheinen vor allem mit einer Erhöhung der AHV-Beiträge und einer Steuererhöhung zu liebäugeln. Dies löst das Problem der enorm hohen Hypotheken für Jüngere und Ungeborene aber nur zu einem kleinen Teil. Denn bei Lohnbeiträgen und Steuern werden Jüngere und Ungeborene im Vergleich zu Älteren weit stärker belastet – weil sie noch länger arbeiten und Steuern zahlen

    http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtsc...itiative-bis-25000-franken-pro-kopf-ld.117260

    Die gierigen Alten machen nicht einmal vor den noch nicht Geborenen halt. Das fehlte noch, dass wir zu Lasten denjenigen, welche nicht einmal mitreden können, die Party noch anheizen, nur weil die Nimmersatten nur an sich denken. Die Initiative ist nicht nur ein linkes Hirngespinst, sie kommt aus der Grüselabteilung, den Gewerkschaften. Insofern erst recht ein Grund für ein klares NEIN.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.660
    Zustimmungen:
    519
    Wenn die "noch nicht Geborenen" auch so viel mehr erhalten wie sie mehr einzahlen, dann wo liegt das Problem? Ich denke das Problem ist das System, dass "noch nicht Geborene" abzocken will, weil die jüngeren Generationen schon lange für die älteren einzahlen, und das System nicht fähig ist das nicht zu tun. Und ich denke das Problem liegt auch bei den Bürgerlichen, die unbedingt das Soziale, in diesem Falle die Altersvorsorge, abbauen wollen, weil sie nicht fähig sind das nicht zu tun.
    Dabei ist die Schweiz reich und könnte locker mal einen Ausgleich ausschütten, dass die jüngeren Generationen nur noch für sich selber einzahlen. Wer hat denn die Schweiz reich gemacht? Genau, alle Arbeiter, die später mal Pensioniert werden.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Der Comi hat wieder einmal in der Gruselkiste gewühlt!

    Solch hypothetische Rechnungen sind doch einfach nur zum Kotzen. Das hat man schon damals, als die AHV erschaffen wurde, gesagt. Reine Angstmacherei!
    Schon mal davon gehört, dass eine Reform im Gange ist?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Hypothetische Rechnungen kennen wir, von Ruth Dreifuss, und zahlen heute noch dafür.

    «Unterstützung zu Lasten der Jüngeren»Dieser Rentner kämpft gegen eine AHV-Erhöhung
    ZÜRICH - Der Abstimmungskampf um höhere AHV-Renten ist im vollen Gange. Ein Generationenkonflikt bahnt sich an – jung gegen alt, Verdienende gegen Rentenbezüger. Jetzt stellt sich aber ein Pensionär und Kämpfer für Senioren auf die Seite der Gegner

    Dies sind Senioren, welche Verantwortung tragen und nicht einfach egoistisch nur für sich schauen, BRAVO.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen