1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Abstimmung 24. September 2017: Altersvorsorge 2020

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von monokel, 24. 07. 2017.

Abstimmung 24. September 2017: Altersvorsorge 2020 4 5 1votes
4/5, 1 Bewertung

?

Altersvorsorge 2020

Diese Umfrage wurde geschlossen: 24. 09. 2017
  1. Bin dafür (Ja)

    3 Stimme(n)
    75,0%
  2. Bin dagegen (Nein)

    1 Stimme(n)
    25,0%
  1. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.643
    Zustimmungen:
    201
    Geschlecht:
    männlich
    ich fokussiere vorerst nur auf die aussage der 14% Verwaltungskosten von Herrn vontobel ... sie scheint mir gelinde gesagt ziemlich polemisch zu sein. bei einem vermögen von 970 Milliarden franken würden wir von einem betrag reden, der irgendwo bei 150 Milliarden liegen würde ...

    Tatsache ist aber, dass man von einem kostenansatz im durchschnitt, nach quelle Bundesamt für Sozialversicherungen von 350.- pro nase ausgeht. bei angenommenen 6 mio pk Mitgliedern, wären das dann 2.1 Milliarden franken oder 2.2 Promille ...
    so gesehen wäre dann die ahv mit ihren 1% ziemlich teuer im vergleich dazu.......

    nun noch zum oberen teil. dass ein sinken des Zinssatzes Auswirkungen hat ist ohne zweifel. sinkt er wie beschrieben von 4 auf ein Prozent gilt der verlust von 30% absolut. die frage ist aber was er real bedeutet! sinkt nämlich die Inflation parallel dazu im selben ausmass, dann ist der reale verlust gleich null.....

    wir haben seit jahren 0 oder negativinflationen ....ich muss wohl nicht mehr dazu sagen ...
    die Feststellung, dass eine Finanzierung nach kassenstock grundsolide ist, ist sicher richtig. sie hätte als logische konsquenz allerdings die Flexibilisierung des umwandlungssatzes und der mindestverzinsung bedingt .....
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.643
    Zustimmungen:
    201
    Geschlecht:
    männlich
    ich halte es für einen Witz laufend noch mehr Geld an leute zu transferieren die nachgewiesenermassen am meisten vermögen haben. die geschichte der altersarmut ist ein Witz! kein Segment der Bevölkerung hat eine tiefere Wahrscheinlichkeit arm zu sein, als die über 65ig jährigen! die heutigen Rentner sind verwöhnt und wesentlich vermögender als der ganze rest der Gesellschaft.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.215
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Nun wirds immer deutlicher: Du kannst nicht Lesen!
    W. Vontobel schrieb: Während bei der AHV die Verwaltungskosten kaum 1 Prozent der Rentensumme ausmachen, sind es bei der 2.Säule rund 14%.
    Er vergleicht die Kosten mit der Rentensumme, nicht mit dem Vermögen. Lesen sollte man können!
    Eigenartige, Forteleonsche Mathematik!
    Eine Deflation von 30% ( parallel dazu) soll also den Verlust von 30% der Pension ausgleichen? Schon mal sowas gehört? Aber bei Forteleon gleicht bereits null Inflation den Verlust von 30% Pension aus!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.702
    Zustimmungen:
    526
    Klar, im Durchschnitt hat heute ja jeder Schweizer ein Vermögen von mindestens einer halben Million und dazu noch einen sauguten Lohn der schön abgabenprächtig ist. So gesehen ist so oder so unklar, warum die Schweiz solche Geldprobleme haben soll.

    Aber die Realität sieht halt anders aus als irgendwelche Durchschnitte. Auch bei den Rentner ist es nur ein Teil der auf die AHV verzichten könnte. Vielleicht sogar nur ein geringer Teil.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen