1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

2. Säule abschaffen!

Dieses Thema im Forum "Vorsorge- und Gesundheitspolitik" wurde erstellt von aristo, 27. 08. 2006.

2. Säule abschaffen! 4.6 5 7votes
4.6/5, 7 Bewertungen

  1. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    12.925
    Zustimmungen:
    405
    Gut, damit kann man arbeiten. Es sieht so aus als ob der Grund für Fehlkonstruktionen in der sozialen Sicherheit aus der Abhängigkeit der Wirtschaft geschaffen wurde. Zurecht wird hier gefordert, dass man die 2. Säule mit der AHV zusammen führt, wo sie nicht so sehr der Wirtschaft, das heisst wirklich der Gier der Nimmersatten, ausgesetzt ist. Andersrum wenn die Wirtschaft richtig crasht, dann gibts auch keine AHV mehr.

    Und jetzt, was genau lernen wir daraus? Dass wir uns einem zittrigen und durchaus jederzeit instabilen System unterwerfen? Ist es nicht blöd von den Menschen, sich ein solches System anzutun? Wenn ich meine Rente nicht mehr erhalte, gebe ich all den Menschen die Schuld, die es cool finden dass die Menschen ein solches System erfunden, aufgebaut und bis zum bitteren Ende durchgezogen haben.

    Nicht wenige Menschen fragen sich heute, warum muss es Crashs geben? Weil es den Menschen sonst zu langweilig ist? Oder weil die Menschen tatsächlich zu blöd sind ein stabiles und gesichtertes unabhängiges System zu erfinden? Oder weil jemand will dass das Systen und somit der soziale Friede ab und zu so ins Schwanken kommt, dass man aus dem entsprechenden Chaos den gleichen Müll neu starten kann? Warum? Um die Macht des meisten Geldes beizubehalten? Oder um ab und zu mal mit vollster Absicht die Anzahl Menschen zu dezimieren?

    Ich verstehe @Beat sehr gut wenn er eine neue soziale Lösung sucht. Denn wenn du Geldmangel hast, aber kein Geld dies auszugleichen, dann hast du das Problem über dass wir hier reden. Und das ist auf jeden Fall von Menschenhand gemacht, systemtechnisch wie auch verteiltechnisch.
    Nun, als Ausserirdischer würde ich kopfschüttelnd der Menschheit Dummheit nachwerfen. Niemand sonst im Universum hat so Freude daran sich so dermassen von Einzelnen abhängig zu machen. Und als Ausserirdischer weiss ich das ja, weil ich nicht nur die Spezies auf der Erde besuche.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Gast

    Gast

    Benutzer
    Registriert seit:
    7. 10. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    @razzor,
    wie so so kompliziert? Die geniale Alterssicherung haben wir schon, die heisst AHV. Die AHV ist das Fundament für eine grundsolide Wirtschaft. Das Umlageverfahren ist umgehend konsumwirksam.

    Als Ergänzung die Mikrosteuer – etwas worüber man gerade im Hinblick auf die Digitalisierung nachdenken sollte.

    Beste Grüsse
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    12.925
    Zustimmungen:
    405
    Ein "gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis" funktioniert aber nicht so. Wenn das Eine crasht, geht auch das Andere mit unter. Ohne Geld keine AHV und ohne Geld ist nichts konsumwirksam. Es sei denn man macht Schulden und steigert noch mehr die Abhängigkeit bei denen, die dieses Monopolyspiel gewonnen haben. Und die schenken nichts, sie investieren um mehr haben zu können. Bis wohin genau soll das gehen? Bis sie die Menschen als Leibeigene besitzen auf einem Planeten der auch denen gehört? Und das nur weil wir dieses System toll finden und kein Grips haben etwas besseres zu machen, und weil wir unserer eigenen Fehlkonstruktion blind vertrauen?

    Eine grundsolide Wirtschaft gibt es nicht, siehe Griechenland. Und ein Fundament zu etwas muss finanziert sein in diesem System. Und wir diskutieren hier über Existenzängste im Rentenalter weil es mit dem Geld nicht so klappt wie es sollte, betonend auf in der reichen Schweiz die sich als führend sieht auf der Welt.
    Bürgerliche Kreise verwerfen jegliche Änderungen mit dem Argument dass wir noch nicht so arm sind wie die ärmsten auf der Welt und wir nicht jammern dürfen. Aber wer ohne zu jammern in die Zukunft schauen will bei diesem jetzigen Weg, der sieht vielleicht nicht mal unbegründet seine Altersvorsorge (oder vorher sogar den einfachen Lohn zum leben) in Gefahr.
    Richtig, irgendwoher muss alles finanziert sein in diesem System. Mal überlegen was passiert, wenn man nicht alles finanzieren kann oder will... Auf was genau müssen sich die Menschen gefasst machen in einer digitalisierten Welt, in der sie plötzlich sowas wie überflüssig sind und nur noch Kosten verursachen?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Gast

    Gast

    Benutzer
    Registriert seit:
    7. 10. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    @razzor,
    die CH-Wirtschaft boomt! Wir platzen aus allen Nähten. Die Horrorszenarien der sogenannte bürgerlichen (in Wirklichkeit sind das Neureiche die nie was gearbeitet haben) haben die Absicht die Menschen auf Trab zu halten. Ich mache dir ein Beispiel weshalb die 2. Säule unverzüglich abzuschaffen ist. Bitte erinnere dich an die 5 Milliarden PK-Gelder die durch die Swissair Pleite vernichtet wurden. Von wegen die Wirtschaft crasht...man sollte die CH-Wirtschaft von der 2. Säule Bürokratie schützen.

    Ein Beispiel unter Vielen: 2012 war ein erfolgreiches Jahr für die Pensionskassen. Die Renditen zogen kräftig an. Im Schnitt erwirtschafteten die Schweizer Pensionskassen eine Rendite von gut 7,4 %. Über 90 Prozent der Pensionskassen erreichten eine Rendite zwischen 5 bis 10 Prozent. Dementsprechend stiegen auch die Deckungsgrade der Pensionskassen. Mit einem durchschnittlichen Deckungsgrad von fast 110% bei den privatrechtlichen Kassen und 90% bei den öffentlichen Kassen
    Quelle (OAK)

    Haben die Versicherten davon etwas gesehen? Nein

    Bitte bedenke, dass die Branche und die zuständigen Behörden weiterhin Angst schüren – und nicht davor halten machen die Berechnungsgrundlagen für die Rentenverpflichtungen so auszulegen wie es ihnen gerade passt. Im Falle der Ertragsraten auf Kapitalerträge werden seit 2 Jahren keine Zahlen mehr publiziert. Die Schweizer Pensionskassen erwirtschafteten gemäss Pensionskassenverband Asip 2015 eine Rendite von durchschnittlich nur 0,7 Prozent. Die Kosten bealufen sich Zitat Anfang:

    900 Mio Franken: Löhne und Infrastruktur der 1800 Pensionskassen im Jahr 2015 (Quelle: Statistik des Bundes).

    824 Mio Franken: Löhne und Infrastruktur der acht im 2.Säule-Geschäft tätigen Lebensversicherungen im Jahr 2015 (Quelle: Finma).

    4 Mrd Franken oder 0,51 % des Vermögens: Verwalten und Anlegen der Vermögen durch die 1800 Pensionskassen. Honorare für externe Vermögensverwalter, Banken, Anlage- und Hedgefonds usw. (Quelle: Swisscanto)

    409 Mio Franken oder 0,21 % des Vermögens: Verwalten und Anlegen der Vermögen durch die acht Lebensversicherungen. Honorare für externe Vermögensverwalter, Banken, Anlage- und Hedgefonds usw. (Quelle: «Bericht über die Transparenz in der Betriebsrechnung 2015» der Finma vom 9.9.2016)
    Zitat Ende".

    Nach Adam Riese macht über sechs Milliarden Franken. Geld das den Versicherten entzogen wird. Wir haben somit den volkswirtschaftlichen Schaden und den einzelwirtschaftlichen Schaden.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat gefällt das.
  5. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    12.925
    Zustimmungen:
    405
    Was haben die Arbeiter davon? Zu wenig Abgabenkraft um die Altersvorsorge auf sicher berappen zu können? Es geht um alle Bürger, und nicht nur um die die sich keine Sorgen machen müssen.
    Die Arbeiter werden so wie es aussieht nicht genug am "Boom" beteiligt. Die Zahlen der Wirtschaftlichkeit sagen nichts über das Wohlbefinden der Bevölkerung im Einzelnen als Individuen (nicht als Zahlen und Durchschnitte) aus. Von hier aus sieht es eher so aus, als ob viele Bürger ihr Misstrauen in diesen "Boom" deutlich machen. Wieso sonst soll man die 2. Säule in die AHV einbinden wollen wenn doch alles so super ist mit der Abhängigkeit zur boomenden Wirtschaft?
    Wieso auch? Unser System heisst Gewinne privatisieren und Verluste verstaatlichen. Sowas dürfte heute niemand mehr verwundern.
    Soviel zu die CH-Wirtschaft boomt? Wir haben zwar ein Wachstum, aber gross lohnen tut sich das nicht? Also wenn man den Bürger noch mehr solche Wirtschaftsbooms aufzählt, dann werden sie nur schon aus Angst um ihr Geld ein Umplatzieren der PK-Gelder befürworten.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Gast

    Gast

    Benutzer
    Registriert seit:
    7. 10. 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    @razzar, die Höhe der AHV-Einnahmen hängt von der Höhe der Löhne ab und nicht von der Menge der Beitragszahler. Deshalb konnte die AHV in dieser Zeit auch immer mehr Renten auszahlen. Deren Zahl stieg von 1975 bis heute von 0,96 auf 2.2 Millionen!!!.Das seit Jahren medial herbeigeredete AHV-Devizit ist bis zum heutigen Tag Fiktion geblieben. Bei der Schaffung der AHV hatten die damaligen Politiker eben noch Weitsicht und soziale Verantwortung. Mehr und höhere Löhne bringen mehr AHV-Einnahmen. Deshalb hat es die AHV geschafft, in den letzten 40 Jahren die Anzahl der ausbezahlten – und erst noch erhöhten! – Renten zu verdoppeln. Ohne Erhöhung der Lohnprozente! Nur einmal kam ein Mehrwertsteuerprozent dazu.

    Und bei der 2.Säule? Was haben wir da? Garantien in der zweiten Säule gibt es aus Sicht der Finanzbranche nicht mehr. Das muss hinterfragt werden. Es gilt Alarmstufe rot! Wir brauchen jetzt unbedingt überzeugende Berichte in den Medien. Die Leute müssen wissen, was ihnen blüht, wenn dieses Konstrukt aufrechterhalten bleibt.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    124
    Geschlecht:
    männlich
    und das alles fand ohne Erhöhung der Arbeitnehmer und Arbeitgeberbeiträge und zusätzlichen mitteln aus dem Steuergeld (Bundessteuern, Mehrwertsteuer) statt nicht wahr ..... ich lach mich krumm!

    :p:p:p:p:p

    da kann ich wirklich nur noch sagen, weiter diese roten pillen schlucken, sonst holt dich die Realität blitzschnell ein!

    sobald du mir erklärt hast, was du mit den über 950 Milliarden pk guthaben machst, wenn du die zweite säule abschaffst diskutiere ich wieder mit dir, ansonsten lasse ich dich in deinem ignoranten Nichtwissen verweilen ...
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Forteleon, 13. 10. 2017
    Last edited by Forteleon; at 13. 10. 2017

Diese Seite empfehlen